Kooperationsteam enttäuscht in Düsseldorf

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 2:5 (0:2, 1:1, 1:2) verlor das Kooperationsteam aus Stuttgart und Bietigheim am Freitag in der Oberliga-Aufstiegsrunde bei der Düsseldorfer EG 1b und vergab somit eine gute Ausgangslage im Kampf um die Play-off-Plätze.

Im ersten Drittel legten die Schwaben los wie die Feuerwehr. In den ersten Minuten hatten Michael Klein, Viktor Beck und Lukas Tenkac beste Einschusschancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Nach einem überstandenen Überzahlspiel kam die DEG kurz darauf durch Udo Schafranski zur 1:0-Führung. Danach spielte nur noch die DEG, die folgerichtig durch Patrick Maj auf 2:0 erhöhte.

Im zweiten Drittel brachte Lukas Tenkac die Schwaben auf 1:2 heran. Barry Noe hatte die Chance zum 2:2-Ausgleich, scheiterte aber an Ken Passmann im Tor der DEG. Überwiegend bestimmte die DEG auch im zweiten Drittel das Spiel, teilweise wurden die Schwaben im eigenen Drittel eingeschnürt. Das 3:1 für die DEG durch Dennis Fischbuch war daher die logische Konsequenz. Zwar brachte Martin Walter den SEC/SCBB im Schlussabschnitt auf 2:3 heran, doch Jury Lütgen und wieder Dennis Fischbuch sicherten mit ihren Treffern der DEG den verdienten Sieg. Strafen: Düsseldorf 8, Stuttgart/Bietigheim 8. Zuschauer: 164.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!