Kobras wieder Achter

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:2 (1:1, 3:1, 0:0) setzten sich die Dinslakener Kobras in Frankfurt durch und eroberten wieder den achten Tabellenplatz in der Regionalliga West. Zur Freude der 50 mitgereisten Fans stellte sich Dirk Schmitz trotz noch nicht ganz auskurierter Knöchelverletzung in den Dienst der Mannschaft. Mit zunehmender Dauer bekamen die Dinslakener ein leichtes spielerisches Übergewicht. Nach der verdienten Führung kassierten die leichtsinnig gewordenen Gäste jedoch den Ausgleich. Die Kobras wurden danach in ihrem Drittel eingeschnürt. Der zweite Abschnitt stand im Zeichen der Rheinländer. Zwar glichen die Hausherren die erneute Führung der Kobras wieder aus, doch davon zeigten sich die Männer um Kapitän Pleger unbeeindruckt. Dariusz Czerwiec und der Kapitän persönlich sorgten für den Zwei-Tore-Vorsprung. Die Frankfurter nahmen sich durch zu viele Strafzeiten selbst die Chance, noch einmal heranzukommen.

Zwar beherrschten viele Strafzeiten das Bild im Schlussdrittel, doch keines der beiden Teams konnte diverse Überzahlspiele zu einem Treffer nutzen. Obwohl die Young Lions kurz vor Spielende ihren Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers opferten, waren sie nicht mehr in der Lage, wenigstens für den Anschlusstreffer zu sorgen.

Mit diesem Erfolg kletterten die Kobras wieder auf den begehrten achten Tabellenplatz, da zeitgleich der Neusser EV in Bergisch Gladbach 5:2 gewann. Zuschauer: 124. Zuschauer: 124.

Tore: Frankfurt: Oertel, Bannenberg; Dinslaken: Czerwiec (2), M.Schmitz, Pleger. Strafen: Frankfurt 18 + 10 (Paton) + 10 (Schwarzer), Dinslaken 16 + 10 (M. Schmitz). Zuschauer: 124.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!