Kobras unterliegen DEG 1b

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem Testspiel unterlagen die Dinslakener Kobras der 1b-Mannschaft der Düsseldorfer EG mit 2:4 (2:0, 0:2, 0:2). Das Engagement der Hausherren blieb nicht unbelohnt und bereits in der dritten Spielminute erzielte Marco Peisker die Führung. Nachdem Gästetorhüter Björn Linda den Schuss von Benjamin Spazier noch abwehren konnte, fand Oliver Vollbrecht im Gewühle Malte Bergstermann, der zum 2:0 einschob. Ab dem Mittelaschnitt kamen die Düsseldorfer besser ins Spiel. Chancenlos war Kobra-Goalie Dennis Albrecht beim 2:1. Als Marco Peisker anschließend für die Kobras auf der Strafbank Platz nahm, hatte der ECD sogar die Möglichkeit, durch einen Unterzahlkonter zum Erfolg zu kommen. Kaum wieder vollzählig auf dem Eis, nutzten die Düsseldorfer die Chance zum Ausgleich. Im letzten Drittel zeigten die Düsseldorfer ihre konditionelle Überlegenheit. Als Patrick Maj in der 55. Minute unbedrängt auf das Tor schoss, war der Dinslakener Schlussmann chancenlos. Selbst als in der 59. Minute Martin Hinterstocker das 2:4 erzielte, steckten die Dinslakener nicht auf und kamen noch zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten. Dementsprechend zufrieden war auch Kobra-Coach Alexander Jacobs mit dem Spiel und gab in der Pressemitteilung zu Protokoll: „Wir haben mit Herz gespielt, immer gekämpft und sehr gut angefangen. Leider haben wir es verpasst, im zweiten Drittel das Spiel für uns zu entscheiden. Am Ende hat sich die Mannschaft mit den besseren Einzelspielern durchgesetzt, weil uns in dieser Phase der Saison noch ein wenig die Kraft gefehlt hat. Ich war erfreut über die Leistung der gesamten Mannschaft, speziell über die dritte Sturmreihe, die heute viel Entlastung gebracht hat und unseren Torhüter Dennis Albrecht.“

Bereits am Samstag, 15. September, haben die Kobras in Düsseldorf die Chance, Revanche zu nehmen, wenn es an der Brehmstraße um 19.30 Uhr zum Rückspiel kommt.

Statistik: 1:0 (3.) Peisker (Bergstermann,Linda), 2:0 (12.) Bergstermann (Vollbrecht), 2:1 (35.) Fischbach (Runer), 2:2 (39.) Orkan (Fischbach), 2:3 (54.)Maj (Fischbach,Hatterscheid), 2:4 (59.) Hinterstocker (Fischbach, Orkan). Strafen: Dinslaken 10, Düsseldorf 8. Zuschauer: 120.

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...

1050 Unterschriften wurden innerhalb von einer Woche gesammelt
Bürgerbegehren in Timmendorf zum Erhalt des ETC erfolgreich

​In nur einer Woche ist es gelungen, 1050 Unterschriften für einen neuen Bürgerentscheid zur Sanierung des Eissport- und Tenniscentrums am Timmendorfer Strand zu sam...