Kobras taten sich gegen den Vorletzten schwer

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Markus Felkel verletzt. Mirco Theurer beim DEL-Einsatz für Duisburg. Und dann verletzte sich auch Dennis Albrecht im Training. So traten die Dinslakener Kobras mit ihren beiden 1b-Torhütern Norbert Ruda und Christoph Köhler gegen den ESV Bergisch Gladbach an. Dennoch gewannen die Niederrheiner mit 8:5 (4:1, 2:0, 2:4) gegen die Realstars.

Zwar gelang den Gäste in der zweiten Minute die Führung, doch Dinslaken fand danach besser ins Spiel und sorgte für die 4:1-Pausenführung durch Henri Marcoux (2), Derek Picklyk und David Stetch. Im zweiten Drittel wurden die Gäste stärker, doch Norbert Ruda hielt den Kasten in den zweiten 20 Minuten sauber. Wieder Picklyk und Sebastian Leverenz erhöhten auf 6:1. Im Schlussabschnitt kam Bergisch Gladbach auf 3:6 heran, doch mit dem 7:3 durch Marcoux war die Vorentscheidung gefallen. Malte Bergstermann erzielten den achten Treffer der Kobras. Strafen: Dinslaken 51 + Matchstrafe (Bergstermann), Bergisch Gladbach 22 + 5 + Spieldauer (Frings). Zuschauer: 202.

Gegen den GSC Moers gelang den Kobras erneut ein Kantersieg. Nach dem 31:2 im Heimspiel gewannen die Dinslakener nun auswärts mit 20:3 (5:1, 6:2, 9:0). Tore der Kobras: Derek Picklyk (6), Henri Marcoux (4), Andreas Bergmann (3), David Stetch, Sebastian Leverenz, Daniel Eul (je 2), André Oestereich.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!