Kobras reisen nach Köln und empfangen DarmstadtDinslakener Kobras

Kobras reisen nach Köln und empfangen DarmstadtKobras reisen nach Köln und empfangen Darmstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zunächst müssen die Traberstädter am Samstag in die Domstadt reisen, wo sie auf das Amateurteam der Kölner Haie treffen werden. Dort wartet keine leichte Aufgabe auf die Tsvetkov-Truppe, die mit Dirk Schmitz und Jan Nekvinda gleich auf zwei Leistungsträger, aufgrund von Sperren, verzichten müssen. Schon letzte Saison machten die Kölner den Kobras das Leben schwer. Allen voran Theresa Ferling im Tor der Haie, die die Kobrastürmer zur Verzweiflung brachte. Dass die Kobras es auch diesmal mit einem Gegner zu tun bekommen, den man nicht unterschätzen sollte, bewiesen die Kölner in ihren ersten beiden Saisonspielen, die nur knapp verloren gingen. Dabei holten sie einen Punkt nach Penaltyschießen gegen Oberligaabsteiger Netphen. Somit heißt es für die Kobras, volle Konzentration und 100 Prozent Einsatz, will man in Köln drei Punkte holen. Spielbeginn ist um 19.45 Uhr in der Kölnarena 2.

Schon am Sonntag sind die Darmstädter Dukes zu Gast in der Dinslakener Eissporthalle. Letzte Saison erreichten die Darmstädter mit Platz 4 die Oberligaaufstiegsrunde und zählen auch in dieser Saison zum Kandidatenkreis für die ersten sechs Plätze. Im Vorfeld konnten die Dukes sich gleich mit 4 Spielern aus der Bad Nauheimer Nachwuchsabteilung verstärken und den Kader Schritt für Schritt verjüngen. Mit Stefan Himmler steht ein neuer Trainer an der Darmstädter Bande, der ebenfalls von den Roten Teufeln kommt, wo er Assistenztrainer des Oberligateams und zuständig für die Nachwuchsarbeit war. Im Tor können die Darmstädter auch in dieser Saison auf den Rückhalt von Ilja Doroschenko setzen, der schon Zweitliga und Oberligaerfahrung gesammelt hat. Somit stehen die Kobras vor keiner leichten Aufgabe, zumal Darmstadt bis Sonntag eventuell noch mal auf dem Transfermarkt zuschlägt und schwer einzuschätzen ist. Aber wenn die Traberstädter diszipliniert und konzentriert spielen, sollten ein Sieg und weitere drei Punkte möglich sein.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!