Kobras mit 4:2-Arbeitssieg gegen KasselDinslakener Kobras

Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei sahen die Zuschauer keine hochklassige, dafür aber bis zum Schluss spannende Partie, in der die Kobras den Sieg erst in den letzten Minuten perfekt machen konnten.

Dabei begann das Spiel mit einem „Paukenschlag“ der etwas anderen Art, als eine Plexiglasscheibe nach einem Check aus der Verankerung sprang und erst wieder befestigt werden musste. Nach dieser kurzen Unterbrechung kamen die Kobras am Besten ins Spiel und gingen schon nach drei Minuten in Überzahl mit 1:0 in Führung. Jan Nekvinda markierte nach Vorlage von Rihards Grigors den ersten Treffer des Abends. Danach waren die Kobras zwar optisch überlegen, doch auch die Huskies konnten sich gegen die an diesem Abend nicht immer Sattelfeste Dinslakener Verteidigung einige Hundertprozentige Chancen heraus spielen, die aber vom glänzend aufgelegten Dennis Rudolph im Tor der Kobras sicher entschärft wurden. Auch die Tsvetkov-Schützlinge erspielten sich  einige Möglichkeiten, doch erst das zweite Überzahlspiel auf Dinslakener Seite brachte auch den zweiten Treffer des Abends. Diesmal war es Jan-Anton Baron, der das Tor erzielte. Kurz vor Drittelende fanden die Kasseler eine Lücke in der Dinslakener Abwehr und konnten auf 2:1 verkürzen.

Im zweiten Drittel kamen die Huskies besser aus der Kabine und konnten ihrerseits ein Überzahlspiel für sich zum Ausgleich nutzen. Doch die Antwort der Kobras ließ nicht lange auf sich warten. Erneut war es in Überzahl, als Tobias Stöckhardt zur erneuten Führung für die Traberstädter traf. In der Folge hatten beide Teams durchaus noch einige Möglichkeiten, nur ein Tor wollte bis zur Pause nicht mehr fallen.

So musste das letzte Drittel die endgültige Entscheidung bringen. Kassel versuchte das Spiel zu machen, um zum Ausgleich zu kommen. Doch es blieb bei der leichten optischen Überlegenheit der Kobras, die diese zunächst nicht in Tore umsetzen konnten. So wurden die Dinslakener Fans erst kurz vor Schluss erlöst, als Jan Nekvinda das entscheidende Tor zum 4:2-Endstand erzielte.

Somit holen die Kobras mit diesem Sieg drei wichtige Punkte gegen einen Mitkonkurrenten um die restlichen Aufstiegsrundenplätze, da auch Netphen in Herne Punkte ließ.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!