Kobras: Klare Niederlage in Neuss

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kein gutes Pflaster ist die Eisfläche in Neuss für Dinslakener Mannschaften. Auch in der Vorsaison verloren die Kobras ein Spiel am Südpark mehr als deutlich. Wer damals dabei war, hatte das gestrige Spiel eigentlich schon mal gesehen, allerdings mit einem gravierenden Unterschied. Denn gestern war einfach nicht mehr möglich als das 3:10 (1:2, 0:4, 2:4).

 

Den Kobras fehlten sieben Spieler. Das war einfach zuviel für die Tswetkow-Truppe. Torwart Dennis Rudolph hielt, was zu halten war, verließ aber entnervt nach dem fünften Gegentreffer sein Gehäuse und machte Platz für Eugen Michel. Der Neusser Sieg hatte nichts mit Glück zu tun. Die Linksrheinischen wirbelten die Kobra-Defensive immer wieder gehörig durcheinander und hatten sie diesen Sieg auch in der Höhe verdient. Kurzzeitig keimte bei den Dinslakenern im ersten Drittel Hoffnung auf, als Michael Schmitz den Neusser Torhüter Dennis Uhlig per Bauerntrick überlistete, doch erwies sich dieser Treffer als Strohfeuer. Die Tore zum 8:2 durch Daniel Pleger und 10:3 durch Maurice Musga stellten lediglich Ergebniskosmetik dar.

 

Wichtig für die Kobras ist das Spiel am nächsten Samstag in Frankfurt. Der Tabellenletzte muss geschlagen werden, damit die Traberstädter zumindest noch eine theoretische Chance auf den begehrten Platz acht haben.

 

Tore: 1:0 (7:57) Ernst (Sassen), 2:0 (10:07) H. Schrills (Oltmanns, B. Fuchs), 2:1 (17:53) M. Schmitz, 3:1 (23:26) Sassen (Ernst, Kozhevnikov), 4:1 (24:20) H. Schrills (Oltmanns, B. Fuchs), 5:1 (36:31) B. Fuchs (Oltmanns), 6:1 (38:33) Kozhevnikov (Bongartz), 7:1 (43:16) Brings (Schlesiger), 8:1 (48:11) Brings (Schröder, Schlesiger), 8:2 (48:51) Musga (Pleger), 9:2 (55:02) Sauer (Oltmanns), 10:2 (57:15) Sassen (Hellmann/5-4), 10:3 (59:18) Pleger (Musga, Klein). Strafen: Neuss 4, Dinslaken 16. Zuschauer: 168.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!