Kobras holen sechs Punkte in Hessen

Kobras holen sechs Punkte in HessenKobras holen sechs Punkte in Hessen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon nach zwei Minuten markierte Fabian Jakobowski in Frankfurt das 1:0 für die Kobras. Im weiteren Spielverlauf hatte Dinslaken mehr Spielanteile, konnten aber erst in der 19. Minute die Führung auf 2:0 durch Udo Schafranski ausbauen.

Das zweite Drittel war gerade eine Minute alt, da klingelte es schon wieder im Frankfurter Tor. Wieder war es Udo Schafranski, der den Vorsprung der Kobras auf 3:0 erhöhte. Allerdings blieb es bei dem einen Tor im Mitteldrittel, auch weil Dennis Rudolph im Dinslakener Tor und sein Gegenüber Dennis Schulz einen guten Job machten.

Im letzten Spielabschnitt kamen die Young Lions besser ins Spiel und innerhalb von zwei Minuten sogar auf 2:3 heran. Böse Erinnerungen an das Heimspiel wurden bei den Kobras wach, doch Coach Tsvetkov konnte durch eine Auszeit wieder mehr Ruhe ins Spiel der Kobras bringen. Trotzdem blieb Frankfurt weiter gefährlich, kam aber nicht mehr zum Torerfolg. Zur Erleichterung der mitgereisten Dinslakener Fans erzielte Dominick Spazier das entscheidende Tor zum 4:2-Endstand.

Den besseren Start in die Sonntagspartie hatten die Dukes. Schon nach einer Minute ging Darmstadt mit 1:0 in Führung. Doch die Kobras blieben dran und konnten nur zwei Minuten später durch Jan Nekvinda ausgleichen.

Im zweiten Drittel gewann die Partie an gesunder Härte, blieb aber auf einem fairen Level. Erneut konnte Darmstadt mit 2:1 in Führung gehen. Doch die Männer um Kapitän Dirk Schmitz kämpften sich wieder zurück ins Spiel und kamen nur zwei Minuten später zum verdienten 2:2-Ausgleich – erneut durch Jan Nekvinda, der im Schlussabschnitt auch den Treffer des Abends erzielte. In eigener Unterzahl setzte er zu einem schönen Alleingang an und krönte diesen mit dem Tor zum 3:2 für die Kobras.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!