Kobras hielten lange mit – 1b schlägt Nordhorn

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer harten Partie unterlagen die Dinslakener Kobras am Sonntagabend bei der Herner EG mit 4:8 (2:2, 1:3, 1:3). Gerade mal vier Sekunden waren gespielt, da gab es bereits die erste Strafzeit gegen die Kobras. Das folgende Überzahlspiel nutzten die Hausherren und gingen mit 1:0 in Führung. Geschockt vom frühen Rückstand brauchten die Kobras einige Zeit, um ins Spiel zu finden. In Überzahl versuchte man den Ausgleich zu erzielen, doch wie schon gegen Dortmund verlor man die Scheibe an der gegnerischen blauen Line und fing sich ein weiters Tor durch einen Konter ein. In der elften Minute sollte eine erneute numerische Überlegenheit besser genutzt werden. Über Derek Picklyk und Henri Marcoux gelangte der Puck zu David Stetch, der zum 1:2-Anschlusstreffer einschoss. Drei Sekunden vor Drittelende war es wiederum Stetch, der in einer jetzt auch auf dem Eis ausgeglichenen Partie zum 2:2 traf.

Herne begann im Mitteldrittel übermotiviert und kassierte kurz hintereinander drei Strafen. Mit zwei Mann mehr auf dem Eis versuchten die Kobras, nun in Führung zu gehen, doch scheiterte man immer wieder an der gut gestaffelten Defensive der Gastgeber. Wieder in voller Spielstärke drängte Herne wieder auf das Tor von Mirco Theurer, der sich in der 30. Minute zum dritten Mal geschlagen geben musste. Der Jubel der heimischen Fans war noch nicht verstummt, glichen die Kobras wieder durch Stetch aus. Zwei Minuten darauf hätte der dreifache Torschütze der Kobras sogar das 4:3 erzielen können, doch versprang ihm das Hartgummi bei einem an Heiko Wilken verursachten Penalty. In doppelter Überzahl ging Herne wieder in Führung. In einer fünfminütigen Überzahl – Dinslakens Heiko Schlabes kassierte eine Spieldauerstrafe – erhöhte Herne auf 5:3. In der 52. Minute verkürzte Derek Picklyk noch einmal auf 4:5, dann jedoch zog Herne davon.

Tore: 1:0 (0:57) Müller (Czerwiec, Jablonski), 2:0 (8:33) Hasselberg, 2:1 (10:58) Stetch (Marcoux, Picklyk), 2:2 (19:57) Stetch (Marcoux, Frach), 3:2 (29:20) Adolfs (Hasselberg, Jablonski), 3:3 (30:38) Stetch (Marcoux, Picklyk), 4:3 (35:50) Jasik (Jablonski, Czerwiec), 5:3 (39:59) Baldys (Adolfs, Bläsche), 5:4 (51:17) Picklyk (Stetch), 6:4 (54:29) Pelzer (Mann, McNevan), 7:4 (56:43) Adolfs (Jasik, Baldys), 8:4 (58:48) Pelzer (Jablonski, Vanek). Strafen: Herne 20 + 5 + Spieldauer (Czerwiec), Dinslaken 22 + 10 (Wilken) + 5 + Spieldauer (Schlabes). Zuschauer: 709.

Erfolgreicher war die Dinslakener 1b-Mannschaft, die den bislang ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga, den ECE Bullydogs Nordhon, mit 5:1 (3:0, 0:0, 2:1) besiegte. Die Tore für die Kobras erzielten M.Vollbrecht (2), Kozlowski, Spazier und S.Peisker.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!