Kobras haben es geschafft

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch einen hochverdienten 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)-Erfolg über die Neuwieder Bären haben die Dinslakener Kobras den achten Tabellenplatz erklommen und somit den Einzug in die Aufstiegsrunde zur Oberliga erreicht. Immerhin lockte diese wichtige Partie außer dem Duisburg Spiel mehr Zuschauer als in der Vergangenheit an. Glück für die Hausherren, dass nach 18 Sekunden Pierre Klein Gästetorhüter Siekmann düpierte und für die frühe Führung sorgte. Mit zunehmender Spieldauer schwammen sich die Tswetkow-Schützlinge frei. Ein Tor sollte jedoch im ersten Drittel auf keiner Seite mehr fallen. Im zweiten Spielabschnitt berannten die Hausherren immer wieder das Gästegehäuse und erarbeiteten sich Torchancen en masse, doch ein guter Tim Siekmann machte ein ums andere Mal die Tür zu. Beim 2:0, erneut durch Pierre Klein, musste er sich jedoch geschlagen geben. Auch in der Folgezeit scheiterten die Kobras immer wieder am Neuwieder Keeper. Kobra-Kapitän Daniel Pleger machte in Unterzahl am kurzen Eck mit der Rückhand alles klar. Im letzten Drittel mussten die Kobras kräftemäßig der Begegnung gegen Duisburg 24 Stunden zuvor Tribut zollen und beschränkten sich auf Defensivarbeit. Dadurch kamen die Gäste zu ihrem Ehrentreffer.

Tore: Dinslaken: Klein (2), Pleger; Neuwied: Czaika. Strafen: Dinslaken 16, Neuwied 16. Zuschauer: 202.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!