Kobras gelingt großer Schritt Richtung Play-offs

Kobras gelingt großer Schritt Richtung Play-offsKobras gelingt großer Schritt Richtung Play-offs
Lesedauer: ca. 1 Minute

Doch es kam zunächst anders als erhofft und dieses Spiel entwickelte sich zum Krimi. Die Kobras zeigten von Beginn an, dass sie gewinnen wollten und waren die Spielbestimmende Mannschaft, haderten aber mit ihren Möglichkeiten gegen defensive Realstars. In der siebten Minute zeigten die Bergisch Gladbacher, was eine effektive Chancenauswertung ist. Mit dem ersten Angriff der Realstars fiel auch die überraschende 1:0 Führung durch Niclas Delfs, der Dennis Rudolph im Dinslakener Tor überlistete. Die Kobras erholten sich schnell von diesem Schock und beackerten weiterhin das gegnerische Tor. Nur ein Treffer wollte im ersten Drittel nicht mehr gelingen.

Das sollte im zweiten Drittel besser werden. Die Kobras bestimmten weiterhin das Spiel und kamen in der 25. Minute zum verdienten Ausgleich, als Pierre Klein einen Pass von Daniel Pleger in die Maschen haute. Nur zwei Minuten später nutzten die Realstars Abstimmungsprobleme in der Kobraabwehr und gingen zum Leidwesen der Dinslakener Anhänger erneut in Führung. Diesmal war Nikolas Rosewe der Torschütz zum 2:1. Zwei Minuten vor Drittelende kam dann die große Stunde der Kobras. Von den Fans nach vorne gepeitscht, nutzte Marcel Krzyzyk einen Fehler der Realstars aus und netzte zum 2:2 ein. Nur eine Minute später war es Jan-Anton Baron, der nach feinem Zuspiel den viel umjubelten Treffer zur 3:2-Pausenführung erzielte.

Im letzten Drittel musste Bergisch Gladbach seine Defensive lockern und drängte auf den Ausgleich. Doch die Kobras verteidigten geschickt ihren knappen Vorsprung und kamen selbst immer wieder gefährlich ins gegnerische Drittel. In der 48. Minute nutzten die Kobras eins der wenigen Powerplays an diesem Abend und Jan-Anton Baron wurde zum Mann des Spiels. Mit seinem zweiten Tor an diesem Abend erhöhte er den Vorsprung auf 4:2 für die Kobras. Das Spiel war somit so gut wie entschieden. Sechs Minuten vor Schluss erhöhte Dominick Spazier, der ein Zuspiel von Benedikt Hüsken ins Tor der Realstars hämmerte, sogar auf 5:2.

Am nächsten Sonntag wollen die Kobras gegen Nordhorn die noch fehlenden drei Punkte holen, um dann sicher für die Play-offs qualifiziert zu sein.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!