Kobras gegen sechs Ehemalige

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich zu Beginn der Saison warten zwei „dicke Brocken“ auf die Dinslakener Kobras. Nach dem Saisonauftakt in Troisdorf müssen die Männer um Kapitän Daniel Pleger am morgigen Freitag zu den Moskitos Essen. Spielbeginn ist 20 Uhr. Am Sonntag (Beginn 19 Uhr) empfangen sie zu Hause die Ratinger Aliens.

Die Essener haben ihre Ambitionen auf einen guten Tabellenplatz untermauert. Neben einigen Zugängen aus Ratingen und Dortmund sicherten sich die Stechmücken auch die Dienste des Finnen Antti-Jussi Miettinen. Mit dem 39-jährigen Frank Petrozza kam ein Globetrotter aus Heilbronn zurück ins Ruhrgebiet. Ebenso stellt die Vertragsverlängerung mit Topscorer Andre Grein einen weiteren wichtigen Stützpfeiler für die neue Saison dar. Nur einen Sieg verbuchten die Schützlinge von Trainer Juris Kruminsch. Dies lag aber wohl in erster Linie daran, dass sich die Essener mit Herne (2:12 und 4:9) sowie Dortmund (5:6) zwei Oberligisten und mit Duisburg (3:5 und 4:5 n.P.) den designierten Ligenprimus der Liga als Gegner ausgesucht hatte. Gegen Ligakonkurrent Hamm gab es nach einer 2:3-Niederlage in Hamm einen 5:4-Heimsieg.

Bei den Kobas kommt aus dem eigenen Nachwuchs David Frerix, während aus dem Duisburger Nachwuchs Mark Thiel zur „Ersten“ stößt. Darüber hinaus werden auch Steven Sarwar vom Herner Nachwuchs, Oliver Schlatt aus Solingen sowie Kai Erlenhardt (Moers) das Kobra-Trikot überstreifen.

Zum ersten Heimspiel empfangen die Kobras die Ratinger Ice Aliens. Für die Fans wird es ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten geben. Mit Dennis Kohl, Dario Schmitz, Benjamin Musga, Malte Bergstermann und Sebastian Haßelberg tragen nunmehr fünf Ex-Dinslakener das Aliens-Trikot. Auch den letztjährigen Kobra-Trainer Alexander Jacobs hat es nach Ratingen gezogen. Hinzu kommt, dass mit Sven Linda ein waschechter Dinslakener für die Aliens aufläuft.

Ratingen unterstrich in den Testspielen seine Rolle als Mitfavorit. Oberliga-Aufsteiger Dortmund trotzte man nach einer 1:5-Niederlage auf fremden Eis ein 3:3 ab und gegen die Zweitvertretung der Düsseldorfer EG spielten die Außerirdischen zuhause 4:4, um im Rückspiel in Düsseldorf dem Gegner mit 4:0 nicht den Hauch einer Chance zu lassen.

Die Eintrittspreise für die Vorrunde betragen für Erwachsene (einheitlicher Eintritt für alle Plätze) acht Euro. Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, Schwerbehinderte, Rentner, Arbeitslose, Schüler und Studenten (alle gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises) sowie Vereinsmitglieder der Kobras zahlen fünf Euro. Nachwuchsspieler der Dinslakener Kobras haben gegen Vorlage der Kopie ihres Spielerpasses freien Eintritt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!