Kobras gegen Grefrath und Bergisch LandDinslakener Kobras

Kobras gegen Grefrath und Bergisch LandKobras gegen Grefrath und Bergisch Land
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei kommt es bei der Begegnung gegen die Grefrather Phoenix nicht nur zu einem ewig jungen Duell zweier langer Weggefährten, sondern auch bereits zum Rückspiel in der noch jungen Saison. Im Hinspiel zum Saisonauftakt mussten die Dinslakener dabei nicht nur eine bittere 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen einstecken, sondern sie verloren auch noch ihren Torjäger Jan Nekvinda durch eine Matchstrafe.

Diese ist nun abgesessen und Nekvinda kann wieder voll angreifen. Dies wird auch von Nöten sein, denn die Linksrheinischen werden wohl mit mehr Personal aufwarten können, als bei ihrem Auftritt in Dinslaken. Allein aufgrund der jahrelangen freundschaftlichen Rivalität beider Clubs ist ein spannendes Spiel zu erwarten. Allerdings müssen die Gäste an diesem Abend auf ihren Kapitän Dirk Schmitz verzichten, der in der letzten Begegnung gegen Köln eine Spieldauerdisziplinarstrafe auferlegt bekam und somit automatisch für die nächste Partie gesperrt ist. Spielbeginn am 19. Oktoberist um 20 Uhr im Eissportzentrum Grefrath.

Zwei Tage später stellt sich dann erstmalig in dieser Saison das Team des EC Bergisch Land in der Dinslakener Eissporthalle vor.

Nach einem katastrophalen Saisonauftakt, als man beim Regionalligakrösus Herner EV mit 17:0 eine schallende Ohrfeige bekam, hat sich die Mannschaft von Trainer Dressler schnell wieder gefangen und bereits im nächsten Spiel gegen Grefrath einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen lassen. Damals reichte es zwar noch nicht zu einem Sieg, dies wurde dann aber in der nächsten Partie nachgeholt. Gegen einen sicherlich nicht schwachen Neusser EV holten die Raptors den ersten Dreier der Saison. Also ist für Dennis Rudolph und seine Mannschaftskollegen allergrößte Vorsicht geboten, will man am 21. Oktober das Eis als Sieger verlassen. Das Spiel beginnt um 19 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!