Kobras empfangen Grizzlies

Kobras empfangen GrizzliesKobras empfangen Grizzlies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Kobras gehen als leichter Favorit in diese Partie, denn im Hinspiel behielten sie mit 6:3 am Ende die Oberhand. Doch dies war ein hartes Stück Arbeit und der Erfolg konnte erst im letzten Drittel dingfest gemacht werden, stand es doch erst 3:2 für den Gast nach 40 Minuten.

Der besonderen „Betreuung“ der Dinslakener Verteidigung während des Rückspiels darf sich sicherlich der Top-Torjäger der Aachener, Patrick Büren, sicher sein. Obwohl sich die Tsvetkov-Schützlinge seiner Torgefährlichkeit bewusst waren, konnte er sich auch im Hinspiel als Doppeltorschütze in den Spielberichtsbogen eintragen.

Im Ligavergleich haben die Traberstädter einen besseren Saisonstart hingelegt und sollte es den Dinslakener Kufencracks in diesem Rückspiel gelingen, weitestgehend von Unkonzentriertheiten und der Strafbank verschont zu bleiben, so ist die Chance groß, alle drei Punkte zum Niederrhein zu holen.

Dann können Dennis Rudolph & Co. mit breiter Brust fünf Tage später zum Topspiel des dritten Spieltages beim Liga-Favoriten Herner EV auflaufen. Das Heimspiel gegen Aachen beginnt wie immer sonntags um 19 Uhr. Zum Spiel gegen die Grizzlies aus Aachen ist endlich Kobra-Neuzugang Petr Macaj spielberechtigt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!