Knapper Sieg gegen Team des Meistertrainers

Piranhas laden zur PartyPiranhas laden zur Party
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Rostock Piranhas haben ein Problem: ihre Chancenverwertung. Das Heimspiel gegen den EHV Schönheide, der seit kurzem von Andreas Bentenrieder – dem Trainer, mit dem die Piranhas in der vergangenen Saison die Meisterschale in der Regionalliga Nordost holten – trainiert wird, gewannen sie zwar mit 4:2 (2:0, 1:2, 1:0), machten es dabei aber spannender als nötig. Die Piranhas legten los wie die Feuerwehr, schnürten die Wölfe im eigenen Drittel ein und gingen schon nach vier Minuten nach einem Break von Karol Bartanus völlig verdient in Führung. Erst in der 13. Minute kamen die Wölfe durch einen Schuss aus dem Slot von Mike Losch zu einer nennenswerten Torchance, doch der Puck strich am Pfosten vorbei. Die Piranhas hatten das Spiel weiter im Griff und erhöhten noch vor der ersten Pause durch Kapitän Thomas Haupt auf 2:0.

Kurios war dann der Spielverlauf im zweiten Drittel. Obwohl die Piranhas haushoch überlegen waren, mussten sie einmal zu Drittelbeginn und einmal zu Drittelende schmerzhaft erfahren, dass Topscorer Daniel Jun auch ohne seinen kongenialen Sturmpartner Miroslav Jenka jederzeit kreuzgefährlich ist. Weil die Piranhas trotz zahlreicher hochkarätiger Einschussmöglichkeiten nur einmal erfolgreich waren, standen sie plötzlich statt mit einer satten Führung mit einem knappen Ein-Tore-Vorsprung da.

Nun witterten die Wölfe ihre Chance. Engagiert spielten sie auf das Tor von Branislav Hippik, der im letzten Drittel einiges zu tun bekam. Seinen Vorderleuten schien die Spielfreude aus den ersten beiden Dritteln abhanden gekommen zu sein, mehr und mehr ließen sie sich hinten rein drängen. Eine anderthalbminütige 3:5-Unterzahlsituation überstanden sie zwar schadlos, sahen sich aber weiterhin beständigem Druck der Wölfe ausgesetzt. Erst in der Schlussminute gelang Yann Jeschke das befreiende 4:2. Danach nahmen die Wölfe ihren an diesem Abend gut aufgelegten Goalie Tomas Husak raus, am Ergebnis sollte sich aber nichts mehr ändern.

Tore: 1:0 (3:30) Bartanus (Blaha), 2:0 (16:14) Haupt (Blaha, Bartanus/5:4), 2:1 (21:46) Jun (Kase/5:4), 3:1 (35:24) Tokarev (Vojcak, Schneider), 3:2 (38:15) Jun (Kase), 4:2 (59:12) Jeschke (Vojcak, Hördler/5:4). Strafen: Rostock 18+10 (Hainke), Schönheide 20. Zuschauer: 1704.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!