Knappe Niederlage - aber Leistungssteigerung

Wild Boys siegen bei GeneralprobeWild Boys siegen bei Generalprobe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ihren ersten Heimauftritt der Saison 2009/10 können die Wild Boys Chemnitz trotz der 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)-Niederlage Test-Rückspiel gegen die Selber Wölfe als gelungen ansehen.

Vor rund 200 Zuschauern hatten die Franken zu Beginn des Spiels deutliche Vorteile, was auch daran lag, dass die Chemnitzer zunächst mit zu viel Respekt agierten. So war es auch nicht verwunderlich das die Wölfe nach ersten ungenutzten Chancen in Führungen gingen. Nach Zuspiel von Sekera und Hedrikson war es Lamich der die Gäste in Front brachte. In der 15. Minute gelang Waßmiller das völlig verdiente 2:0 für die Selber. Die Chemnitzer ihrerseits sorgten mit ihren bis dahin wenigen Chancen kaum für Gefahr. Doch in der 18.Minute war es dann soweit. Auch wenn etwas überraschend, konnte Michael Stiegler auf 1:2 verkürzen.

Zu Beginn des Mittelabschnitts legten die Wild Boys ihren Respekt dann endgültig ab und nahmen das Spiel an. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine Überzahl nutzen die Chemnitzer um durch Björn Schenkel den Ausgleich herzustellen. Nun war das Spiel völlig offen. Weitere Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt, ehe in der 38. Minute Thielsch die Gäste erneut in Führung bringen konnte. Leider gelang es den Chemnitzern in dieser Phase nicht, aus ihren Überzahlsituationen Kapital zu schlagen, do dass es mit diesem knappen Rückstand in die zweite Pause ging.

Im letzten Drittel das gleiche Bild, die Chemnitzer mühten sich, ließen aber auch immer wieder Chancen der Gäste zu. Als Siegeris in der 50. Minute auf 4:2 erhöhte schien das Spiel fast schon entschieden. Doch nur wenig später konnte Jörg Buschmann das Spiel mit dem 3:4 Anschluss noch einmal spannend machen. In den letzten beiden Spielminuten die große Chance zum Ausgleich, da der Selber Hendrikson die Strafbank besuchen durfte. Leider blieb auch diese Überzahl ungenutzt so das am Ende ein 4:3 Gästesieg auf der Anzeigetafel stand.

Allerdings waren gegenüber dem Spiel in Selb schon deutliche Steigerungen zu sehen und Trainer Mannix Wolf wird genau gesehen haben, wo er in den nächsten Trainingstagen ansetzen muss.

Schon am morgigen Sonntag können die Chemnitzer Fans zu gewohnter Zeit (18:30 Uhr) die Wild Boys das nächste Mal auf Chemnitzer Eis sehen. Dann gastiert der tschechische Drittligist HC Marianske Lazne (Marienbad) am Küchwald.

Tore: 0:1 (6:16) Lamich (Hendrikson, Sekera), 0:2 (14:04) Waßmiller (Thielsch), 1:2 (17:48) Stiegler (Dvorak, Uhlig), 2:2 (25:29) Schenkel (Kohlstrunk/5-4), 2:3 (37:08) Thielsch (Waßmiller, Hermle), 2:4 (49:25) Siegeris (Jaworin, Schwarzmeier), 3:4 (51:51) Buschmann (Stiegler, Uhlig). Strafen: Chemnitz 4, Selb 14.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!