Knappe Kobras-Niederlage in Neuss

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Neusser EV entwickelt sich in der Aufstiegsrunde zum Favoritenschreck. Nachdem bereits NRW-Meister Dortmund geschlagen wurde, fertigten die Linksrheinischen am Freitag auch die Hornets aus Hügelsheim mit einem 7:1 ab. Gestern Abend waren die Dinslaken Kobras „dran“.

In einer schnellen und spannenden Partie gingen die Gastgeber durch Treffer in der 15. und 30. Spielminute mit 2:0 in Führung, bis Kobra-Kapitän Daniel Pleger in der 38. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Kurz vor der zweiten Drittelpause kam es in der 40. Minute zum vermeintlichen 3:1. Dinslakens Keeper Dennis Kohl hatte aus Sicht der Gäste im Gewühl den Puck sicher gehalten. Zunächst wurde auf „kein Tor“ entschieden. Nach einer kleinen Diskussion änderte der Unparteiische seine Meinung; es stand 3:1.

Im letzten Drittel kam es zu einem weiteren Neusser Treffer, der allerdings nicht gewertet wurde. Mit dem Tor zum 3:2 durch Andreas Bergmann kämpften sich die Kobras zurück ins Spiel, doch in der 52. Minute wurde der alte Abstand wieder hergestellt. Danach überstanden die Traberstädter noch eine zweiminütige 3:5-Unterzahlsituation schadlos und starteten eine Schlussoffensive, in der Kohl gegen einen weiteren Feldspieler ausgetauscht wurde. Dennoch blieb es beim 2:4.

Bereits am Freitag spielten die Kobras vor einer sehr enttäuschenden Kulisse von knapp 120 Zuschauern in der Eissporthalle Dinslaken gegen den Hessenmeister Darmstadt. In dieser sehr einseitigen Partie bezwangen die Kobras die Crocodiles mit 9:2.

Am kommenden Freitag kommt es zum Heimspiel der Kobras gegen die Moskitos Essen. Spielbeginn ist um 19.45 Uhr. Der Einlass beginnt um 19.00 Uhr.

Dinslaken Kobras – RSC Darmstadt 9:2 (2:0, 4:0, 3:2). Tore: Dinslaken: Nimako (2), Dario Schmitz, Pleger, Bergstermann, Haßelberg, Bläsche, Krups, Sohlmann; Darmstadt: Peters (2).

Neusser EV - Dinslaken Kobras 4:2 (1:0, 2:1, 1:1). Tore: Neuss: Oltmanns (2), Lingemann, Schröder; Dinslaken: Pleger, Bergmann.

Ärger um ausbleibende Sanierung
300 Teilnehmer bei Demo in Timmendorfer Strand

​Am Samstag, 16. Februar, fand eine Demonstration für die Sanierung des Eissport- und Tenniscentrum Timmendorfer Strand mit 300 Teilnehmern statt. Der Protestzug sta...

8:2 gegen Chemnitz
Salzgitter Icefighters besiegen Crashers zum Meisterrunden-Auftakt

​Mit einem Traumergebnis sind die TAG Salzgitter Icefighters am Samstag bei den Chemnitz Crashers in die Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost gestartet. Dabei...

Bürgerbegehren gestartet
Sanierung des Eissport- und Tenniscentrum in Timmendorfer Strand

​Initiatoren wollen rund 800 Unterschriften sammeln, um einen neuen Bürgerentscheid zur Sanierung des Eissport- und Tenniscentrums auf den Weg zu bringen. ...

Auftakt am Samstag
Salzgitter Icefighters starten in Chemnitz die Meisterrunde

​Am Samstag um 16.30 Uhr wird es ernst für die TAG Salzgitter Icefighters. Dann startet die Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost. Für die Stahlstädter geht de...

Acht Teams spielen um den Titel
Nord und Ost: Meisterrunden-Gruppen stehen fest

​Nach Beendigung der Hauptrunden in den Regionalligen Nord und Ost stehen die beiden Meisterrunden-Gruppen fest, in denen der gemeinsame Titelträger ermittelt wird. ...