Klarer Wölfesieg zum Ligaauftakt in Jonsdorf

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHV Schönheide ist am Freitagabend mit einem klaren 8:2 (3:0, 3:1, 2:1)-Auswärtssieg bei den Jonsdorfer Falken perfekt in die neue Regionalliga Ost gestartet. Mit nur 13 Spielern und zwei Torhütern angereist (Sven Schröder, Richard Stütz und Marcus Maaßen fehlten verletzungsbedingt), war der EHV vor über 500 Zuschauern in der Jonsdorfer Sparkassen-Arena, darunter etwa 30 Wölfefans, dennoch von Beginn an die bessere Mannschaft und gewann durch Tore von Mike Losch, Miroslav Jenka, Daniel Jun, Roy Engler (2), Julius Michel, Christian Heumann und André Lenk auch in dieser Höhe verdient.

Schon nach 36 Sekunden machten die Wölfe ernst und gingen durch Mannschaftskapitän Mike Losch früh mit 1:0 in Führung. Jonsdorf erholte sich jedoch von diesem Schock und kam in der Folge zu eigenen guten Chancen, welche aber ein glänzend aufgelegter EHV-Goalie Benjamin Grunwald entschärfen konnte. Schönheide spielte taktisch clever und brachte durch schnelle Gegenstöße die Falken immer öfters in große Bedrängnis. Bis zur ersten Pause erhöhten Miroslav Jenka mit sehenswertem Rückhandschuss aus spitzem Winkel (15.) und Daniel Jun (19.) den Spielstand auf 3:0.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels legten die Wölfe sofort nach. Ein Doppelpack von Roy Engler (22./35.) brachte dem EHV Schönheide eine komfortable 5:0- Führung ein. Auch der erste Gegentreffer durch Pieter Kohls zum 1:5 (36.) aus Falkensicht brachte die Wölfe nicht aus dem Rhythmus und so war es Julius Michel, welcher mit seinem Tor zum 6:1 (40.) den zweiten Pausenstand herstellte. Einziger Wermutstropfen bis dahin war die Verletzung von Spielertrainer Daniel Jun. Bei einem Schlagschuss unglücklich am linken Fuß getroffen, war für ihn bereits nach 25 Minuten das Spiel beendet. Eine Untersuchung im Rodewischer Krankenhaus muss nun heute Aufschluss bringen, wie ernst die Verletzung wirklich ist.

Der Schlussabschnitt ähnelte dann schon fast einem Schaulaufen der Wölfe. Jonsdorf hatte nichts mehr entgegen zu setzen und der EHV agierte fast nach Belieben und schraubte das Ergebnis durch Tore von Christian Heumann (41.) und André Lenk (46.) auf 8:1 in die Höhe. Einzigst ihrem Torhüter Benjamin Dirksen hatten die Falken es zu verdanken, dass es nicht noch schlimmer über die Hausherren hereinbrach. Der Schlusspunkt war dann doch den Jonsdorfern vorbehalten. Matthias Kohl erzielte in der 49. Minute den zweiten Ehrentreffer für sein Team und sorgte damit gleichzeitig für den 8:2-Endstand.

Auch ein Jonsdorfer Spieler wurde verletzt. René Haack prallte unglücklich mit einem Wölfespieler zusammen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Tore: 0:1 (0:36) Losch (Jenka, Michel), 0:2 (14:55) Jenka (Michel, Jun), 0:3 (18:58) Jun (Jenka, Michel), 0:4 (21:03) Engler (Jenka, Lenk St./5-4), 0:5 (34:05) Engler (Jenka, Lenk St.), 1:5 (35:09) Kohls (Kolleck, Haack), 1:6 (39:31) Michel (Jenka, Losch), 1:7 (40:59) Heumann (Jenka, Michel/5-4), 1:8 (45:03) Lenk A. (Köllner, Michel), 2:8 (48:09) Kohl (Ganer, Vait/5-4). Strafen: Jonsdorf 12 + 10 (Hähnel) + Matchstrafe (Reichardt), Schönheide 16. Zuschauer: 501.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!