Klarer Sieg in Iserlohn

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen klaren 6:1 (0:0, 5:1, 1:0)-Auswärtssieg beim Iserlohner EC 1b verbuchte der EHC Troisdorf in der Regionalliga NRW. Die Dynamite reisten mit gemischten Gefühlen am Seilersee an, hatte man bisher hier doch, bis auf ein mageres Tor, nicht viel erreichen können. Demzufolge hatte Trainer Bernd Deske zunächst auch eine defensive Marschroute ausgegeben. Der erste Durchgang startete für die Dynamite wie erwartet schwierig. Es waren aber nicht so sehr die Iserlohner, sondern eher die gegen die Dynamite verhängten Strafzeiten, die Troisdorf nur schwer ins Spiel kommen ließen. Bei fünf gegen fünf fanden die Dynamite eine gute Linie, doch konnten wegen dem andauernden Unterzahlspiele zunächst nichts Zählbares erreicht werden. Aber auch die Iserlohner konnten keine Tore verbuchen.

Den zweiten Spielabschnitt mussten die Dynamite zunächst in Unterzahl beginnen, trotzen aber weiterhin den anstürmenden jungen Iserlohnern. Auch in diesem Abschnitt entwickelte sich ein dynamisches, Teils von den Hausherren hart geführtes, Drittel. Es dauerte bis in die 26. Spielminute, dass die Troisdorfer im ihrem zweiten Überzahlspiel des Abends durch Slawomir Kiedewicz das 1:0 markieren konnten. Nun kamen die Dynamite ins Rollen. Immer noch in Überzahl nutzte Christoph Jahns die Gelegenheit und münzte die Vorarbeit von Christian Czaika und Andreas Czaika zum 2:0 um (28.). Aber auch bei gleicher Spielerzahl nutzten die Troisdorfer nun ihre Chancen. Noch in derselben Spielminute trudelte die Scheibe erneut in die Maschen der Hausherren, Schütze war diesmal Benny Welter zum 3:0 (28.). Nun wechselte man bei Iserlohn zunächst den Torwart, aber auch der war, bei fünf gegen fünf, in der 34.Spielminute das erste Mal geschlagen, als Kai Kühlem das 4:0 einnetzen konnte. In dieser Drangphase der Dynamite nahm Iserlohn seine Auszeit, aber auch das nutzte nicht viel. In einem neuerlichen Überzahlspiel in der 36. Spielminute konnte Henrik Isselhorst die Vorarbeit von Slawomir Kiedewicz zum 5:0 nutzen. Die Dynamite waren nun am Drücker mussten aber in einem weiteren Unterzahlspiel in der 39. Spielminute den Gegentreffer zum 1:5 durch Aron Reckert hinnehmen.

Der Schlussabschnitt begann für beide Teams mit einigen Strafzeiten und vehement vorgetragenen Angriffen der Iserlohner. Die Dynamite aber glänzten nun mit eine mannschaftlich geschlossenen Leistung und wehrten einen um den anderen Angriff der Roosters erfolgreich ab. Den Schlusspunkt setzte schließlich Marco Dietzel.

Zum nächsten Heimspiel in der Regionalliga erwartet der EHC Troisdorf am kommenden Freitag, 5. Oktober, um 20 Uhr im Troisdorfer Icedome mit der 1b-Mannschaft der Düsseldorfer EG, einen der Topfavoriten der Regionalliga NRW 2007/2008.

Tore: 0:1 (26.) Slawomir Kiedewicz (Christian Czaika, Christoph Jahns/4-3), 0:2 (28.) Christoph Jahns (Christian Czaika, Andreas Czaika/5-4), 0:3 (28.) Benny Welter (Manuel Warda), 0:4 (34.) Kai Kühlem (Kevin Frommont, Christian Czaika), 0:5 (36.) Henrik Isselhorst (Slawomir Kiedewicz/5-4), 1:5 (39.) Aron Reckert (Marcel Brozé, Manuel Jahrendt/5-4), 1:6 (60.) Marco Dietzel (Kevin Frommont/5-4). Strafen: Iserlohn 18, Troisdorf 26. Zuschauer: 112.