Klare Niederlage gegen DEG II

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erwartungsgemäß erwies sich die Zweitvertretung der Düsseldorfer EG Metro Stars zu diesem Zeitpunkt als zu stark für den Neusser EV, der das Testspiel mit 2:10 (0:2, 2:4, 0:4) verlor. Die Neusser konnten im ersten Drittel das Spielgeschehen offen gestalten, ließen jedoch die nötige Durchschlagskraft vermissen und mussten so mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause gehen.

Ab dem mittleren Abschnitt machte sich dann bemerkbar, dass die Landeshauptstädter dank der professionellen Trainingsmöglichkeiten bereits seit zwei Monaten auf dem Eis stehen. Mit schnellem Spiel und ansehnlichen Kombinationen brachten sie die Neusser Defensive in Verlegenheit, eine 6:0-Führung zur „Halbzeit“ war die Folge. Dennis Uhlig übernahm daraufhin Carsten Solbachs Platz im Neusser Gehäuse und konnte dieses bis zur zweiten Pausensirene sauber halten. Auf der Gegenseite brach Holger Schrills nach 32 Minuten den Bann und erzielten den ersten Neusser Treffer, dem Ronny Sassen mit einem Distanzschuss in Überzahl eine weitere Ergebniskorrektur folgen ließ. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Spieler beider Mannschaften bereits vermehrt auf persönliche Duelle eingelassen und auch in den letzten 20 Minuten wurden die Strafbänke regelmäßig gefüllt. Für DEG-Verteidiger Jannik Woidtke war die Partie nach einem Stockstich abseits des Spielgeschehens vorzeitig beendet, weitere Auseinandersetzungen wirkten sich negativ auf den Spielfluss aus. Die Gäste kamen damit unter dem Strich besser zurecht als der NEV und bauten ihre Führung weiter aus. Während Alexander Preibisch bereits im zweiten Dritten einen Hattrick feiern konnte, erntete Diego Hofland mit einem sehenswerten Unterzahltreffer auch Applaus von Neusser Seite (53.). Letztendlich fiel die Niederlage einige Tore zu hoch aus, doch dies spielt in der Vorbereitung eine eher untergeordnete Rolle. Das kommende Wochenende bietet Trainer Andrej Fuchs zwei weitere Möglichkeiten, an der Reihenzusammenstellung zu basteln, ehe Anfang Oktober der Kampf um Meisterschaftspunkte beginnt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!