KJEC verliert gegen die DEG nach tollem Kampf

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem glücklichen 7:4-Sieg am Freitag gegen Bergisch Gladbach empfingen die Bulldogs am Sonntag die DEG Metro Stars II. Vor 110 Zuschauern zeigte sich der Königsborner JEC in einer guten Verfassung und musste sich erst im letzten Drittel geschlagen geben. Am Ende stand es 1:6 (1:0, 0:2, 0:4).

Von Beginn an war das Match von hohem Tempo geprägt. Fast wie bei einem Handballspiel ging es auf dem Eis hin und her und beide Torhüter waren über die Maßen gefordert. In der 6. Minute erhielt ein Düsseldorfer Spieler eine Strafzeit und kurz bevor diese ablief, musste ein weiterer DEG-Spieler auf die Strafbank. Dies nutzen die Bulldogs prompt, denn mit einem Schlagschuss versenkte Benedikt Rangen den Puck nach einem Zuspiel von Igor Cillik im Netz des Düsseldorfer Keepers. Es blieb aber weiterhin offen und Tore hätten beide Mannschaften verdient gehabt. Der Ausgleich wäre beinahe in der 15. Minute erzielt worden. KJEC-Schlussmann Dominik Kuchnia lag bereits auf dem Boden und der Düsseldorfer Angreifer schoss auf das Tor. Doch dank einer Wahnsinnsparade von Kuchnia blieb es beim 1:0 für den KJEC.

Auch im zweiten Drittel blieb das Spiel schnell und in der 23. Minute gelang den DEG Metro Stars II durch Thorsten Gries der Ausgleich. In der 28. Minute musste Bulldogs-Stürmer André Kuchnia eine Strafzeit absitzen und während dieses Unterzahlspiels wurde ein DEG-Spieler während eines Angriffs gefoult, wofür die Gäste einen Penalty zugesprochen bekamen. Der schwedische Profi David Bromé scheiterte aber an Dominik Kuchnia. Noch während des Unterzahlspiels hatte der KJEC die erneute Führung auf der Hand. Marlon Czernohous spielte einen schönen Konter raus, scheiterte aber am gegnerischen Torwart. In dem ebenfalls kurzweiligen zweiten Drittel lag noch ein Treffer in der Luft. Dieser fiel dann auch in der 39. Minute, aber leider für Düsseldorf. Thorsten Gries schaffte es damit zum zweiten Mal. Dominik Kuchnia zu bezwingen.

Im letzten Abschnitt machten sich die beiden vorherigen Kräfte raubenden Drittel bemerkbar. In der 42. Minute konnte Düsseldorf durch Alexander Priebisch auf 1:3 erhöhen und in der 45. Minute war es erneut Priebisch, der Kuchnia bezwang. Nun war das Spiel gelaufen und die Königsborner Spieler konditionell am Ende. Die Gegentore zum 1:5 (49.) durch Diego Hofland und 1:6 durch Alexander Priebsch (49.) fielen ohne große Gegenwehr. Auch ein letztes Aufbäumen des Königsborner JEC brachte nichts, so dass man sich am Ende nach einem harten Kampf und einer insgesamt tollen Leistung im Ergebnis eindeutig zu hoch geschlagen geben musste.

Am kommenden Wochenende müssen die Bulldogs wieder zwei Spiele bestreiten. Zunächst empfängt man am Freitag um 20 Uhr den EHC Troisdorf, am Sonntag trifft man um 18.30 Uhr auswärts auf den Erzrivalen Lippe-Hockey Hamm.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!