KJEC verabschiedet sich mit guter Leistung

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntag traten die Bulldogs des Königsborner JEC auswärts bei Lippe Hockey Hamm an. Dabei musste der KJEC unbedingt gewinnen, um den Klassenerhalt in der Regionalliga NRW zumindest aus sportlicher Sicht zu erreichen. In einem hart umkämpften Spiel unterlagen die Königsborner am Ende 6:7 (1:3, 1:1, 4:2, 0:1) nach Penaltyschießen.

Das Match begann aus Königsborner Sicht trotz spielerischer Ausgeglichenheit alles andere als gut: In der vierten Minute konnte Hamm mit 1:0 in Führung gehen. In einem Überzahlspiel gelang dem KJEC durch André Kuchnia zwar in der 9. Minute der Ausgleich, in der 15 Minute lag Lippe Hockey Hamm durch zwei Tore innerhalb von nur 17 Sekunden wieder mit 3:1 vorne.

Im zweiten Drittel durften die Bulldogs durch ein Überzahltor von Jens Schiffers in der 25. Minute wieder Hoffnung schöpfen, trotz weiterer Möglichkeiten infolge eines unfairen Hammer Spiels und daraus folgender Strafzeiten sprang der Ausgleich aber nicht heraus. Dies rächte sich in der 33. Minute durch den vierten Hammer Treffer. Mit dem Zwischenstand von 4:2 ging es in die zweite Pause. Zum Ende dieses Drittels erhielt der bis dahin von der KJEC-Abwehr völlig ausgeschaltete Nils Liesegang infolge eines Stockwurfes von der Spielerbank auf das Eis noch eine Spieldauer-Disziplinarstrafe und fiel daher für den restlichen Spielverlauf aus.

Allerdings sah es zunächst danach aus, als könne Hamm weiterhin bestehen: In der 46. Minute gelang es dem Team vom Maximilianpark, die Führung auf ein komfortables 5:2 auszubauen. Die Bulldogs aber gaben nicht auf und zeigten sich zur Freude der mitgereisten Fans weiterhin bissig. Der Kampfgeist wurde belohnt, denn in der 51. Minute kam Königsborn durch Raphael Riedl auf 5:3 heran. Sebastian Riede war es, welcher in der 55. Minute sogar das 5:4 machte. Nur eine Minute später wurde es in der mit fast 700 Zuschauern sehr gut besuchten Hammer Eishalle mucksmäuschenstill. Lediglich aus dem Königsborner Fanblock erschallte der Jubel, denn durch einen weiteren Treffer von Sebastian Riede konnten die Bulldogs überaus verdient zum 5:5 ausgleichen.

Mit dem Ausgleich kam der KJEC dem sportlichen Klassenerhalt ein großes Stück näher. Kurz nach dem Tor hatte Königsborn aber einen Spiel entscheidenden Verlust zu verkraften: Kapitän Kai Domula erhielt eine Spieldauer-Disziplinarstrafe, weshalb der KJEC fünf Minuten Lang in Unterzahl spielen musste. Hamm konnte das lange Überzahlspiel nutzen, um erneut in Führung zu gehen.

Rund 60 Sekunden vor Spielende setzte KJEC-Trainer Uwe Roosen alles auf eine Karte und nahm Torhüter Dominik Kuchnia trotz des Unterzahlspiels zu Gunsten eines weiteren Feldspielers heraus Die Taktik ging auf, exakt 42 Sekunden vor Spielende konnte André Kuchnia nach einer Aufholjagd zum 6:6 ausgleichen. Doch im Penaltyschießen machte Hamm alles klar. Damit steht der KJEC zwar auf einem Abstiegsplatz, wird aber wohl als Nachrücker in der Regionalliga bleiben können.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!