KJEC unterliegt Bergisch Gladbach

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntag unterlag der Königsborner JEC dem ESV Bergisch Gladbach mit 2:6 (1:2, 1:2, 0:2). Der KJEC war bei 15:7 Torschüssen im ersten Drittel spielbestimmend wirkte aber nicht so spritzig wie in den letzten Heimspielen. Nach einer großen Chance für die Bulldogs konterte Bergisch Gladbach in der siebten Spielminute vorbildlich und ging mit 1:0 in Führung. Königsborn hielt dagegen und konnte eine Überzahlsituation in der 18. Spielminute nutzen. Michael Sasse markierte das 1:1. Kurz vor der Pause erhöhte Bergisch Gladbach nach zwei schweren Patzern von Tim Schulz und Dominik Kuchnia auf 2:1.

Der KJEC kam motiviert aus der Kabine. Trotzdem konnte kein richtiger Spielfluss zustande kommen. So kam es, dass der ESV Bergisch Gladbach seine Führung in der 27. Minute auf 3:1 ausbauen konnte. Gegen Mitte des Spiels wurde der KJEC stärker. Tim Linke konnte seine in Unterzahl spielenden Bulldogs nach gekonnter Einzelleistung auf 2:3 heran bringen. Der Ausgleichstreffer konnte jedoch nicht mehr erzielt werden, obwohl der KJEC nun wieder das Heft in der Hand hatte. Stattdessen erhöhten die Rheinländer erneut nach Unkonzentriertheiten der Unnaer Defensive auf 4:2. Kurz vor Ende des zweiten Spielabschnitts leistete sich der schwach spielende KJEC-Verteidiger Heinrich auch noch eine völlig unnötige Undiszipliniertheit als er einen der beiden Unparteiischen unaufhörlich beschimpfte. Für seine Aktion erhielt er folgerichtig eine zehnminütige Disziplinarstrafe. Da dies bereits seine dritte Disziplinarstrafe in der laufenden Saison war, bedeutet dies automatisch eine Spielsperre für das nächste Auswärtsspiel am kommenden Freitag in Grefrath. Mit zwei weiteren Toren stellte Bergisch Gladbach den Endstand im Schlussabschnitt her.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!