KJEC trifft am Westbahnhof auf Moskitos Essen

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag zieht es die Bulldogs des Königsborner JEC mitten ins Ruhrgebiet. Dann muss das Team von Willi Tesch in der Eissporthalle am Essener Westbahnhof gegen die dort ansässigen Moskitos antreten.

Für die Fans des Gastgebers bedeutet diese Saison eine gewaltige Umstellung: Während man in der vergangenen Saison noch mit Eishockey in der 2. Bundesliga verwöhnt wurde und es sogar bis in die Play-offs schaffte, muss man sich in dieser Saison mit Amateureishockey begnügen. Statt gegen Heilbronn, Schwenningen oder Riessersee zu spielen, muss man sich nun an Gegner wie Troisdorf, Solingen oder Hamm gewöhnen. Der Grund für diesen gewaltigen Absturz waren finanzielle Probleme.

Der Kader der Moskitos besteht hauptsächlich aus Eigengewächsen. Eine Verstärkung soll es insbesondere durch den in der Regionalliga gut bekannten Schweden David Bromé (Nynäshams IF) und den niederländischen Nationalspieler Kevin Brujsten (Amstel Tijgers Amsterdam) geben. Zudem wechselten Emanuel Grund aus dem Nachwuchs der Kassel Huskies und Pierre Schulz, Bruder von Bulldogs-Verteidiger Tim Schulz, vom Liga-Konkurrenten EHC Dortmund an den Westbahnhof.

Das erste Spiel gewann Essen am vergangenen Sonntag gegen die Ratinger Ice Aliens knapp mit 3:2. Fast 1000 Zuschauer wollten dieses Match am Westbahnhof sehen. Da dieses Ergebnis allein noch nicht maßgebend ist, kann die Spielstärke Essens noch nicht eingeschätzt werden. Für die Bulldogs wird es auf jeden Fall eine sehr schwere Begegnung, zumal noch nicht klar ist, ob alle Mann an Bord sein können. Im Falle eines Sieges kann sich der KJEC aber in der Spitzengruppe mit dem EHC Dortmund und den DEG Metro Stars II festsetzen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!