KJEC schlägt sich achtbar gegen Düsseldorf

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach der 4:6-Niederlage am Freitag bei den Ratinger Ice Aliens hatten der Königsborner JEC nur zwei Tage danach den Tabellenzweiten DEG Metro Stars II zu Gast. Nachdem das Hinspiel in Düsseldorf mit 2:12 verloren wurde, hielt der KJEC nun vor eigenem Publikum streckenweise gut mit und zog sich bei der 5:8 (1:4, 2:1, 2:3)-Niederlage noch achtbar aus der Affäre.

Das Spiel begann vehalten. Trotzdem nutzte Düsseldorf sofort die erste richtige Möglichkeit in der siebten Minute zur 1:0-Führung. In der zehnten Minute stand es bereits 0:2 aus Unnaer Sicht. Von einem Aufbäumen war beim KJEC nicht viel zu sehen. Aber in der 16. Minute konnten die Bulldogs trotzdem auf 1:2 verkürzen. Der Kanadier Derek Picklyk war der Torschütze. Bulldogs-Keeper Dominik Kuchnia erwischte einen schweren Tag, denn nur eine Minute später musste er das zum dritten Mal hinter sich greifen. Nach dem Gegentor ließ er sich auswechseln. Doch auch sein Ersatzmann Patrick Hoffmann erwischte es eiskalt, denn der erste Schuss auf sein Tor saß und es stand es 4:1 für die DEG Metro Stars II.

Königsborn gab sich aber nicht auf und hielt ab dem zweiten Drittel spürbar dagegen. Die Arbeit wurde belohnt, denn in der 24. Minute konnte der KJEC zur großen Überraschung des Favoriten gleich zweimal treffen. Erst traf Kai Domula zum 2:4 und nur 30 Sekunden später machte Igor Cillik das 3:4. Nun waren die Bulldogs wieder im Spiel und dominierten dieses sogar. Doch trotz hochkarätiger Chancen wollte der Ausgleich nicht fallen. Düsseldorf bekam in der 27. Minute einen Penalty zugesprochen, der Schütze rutschte aber aus und versiebte diese Möglichkeit. Trotz weiterer Überlegenheit des KJEC gelang es den Gästen, in der 35. Minute das 3:5 zu erzielen.

Im letzten Abschnitt eines durchschnittlichen Spiels ließen sich die spielerischen Höhepunkte an einer Hand abzählen. Vor allem der Favorit aus der Landeshauptstadt war nun wieder im Vorteil und konnte durch Tore in der 42., 47. und 54. Minute auf 8:3 erhöhen. Damit war das Spiel frühzeitig entschieden. Dem KJEC gelang noch der Anschluss zum 4:8 durch Johann Kustow in der 54. Minute, doch das das darauf folgende vermeintliche 5:8 in der 56. Minute wurde nicht anerkannt. Statt dessen erhielt Dennis Buchwitz eine Spieldauer-Disziplinarstrafe. Zwar konnte der KJEC doch noch auf 5:8 durch Derek Picklyk heran kommen, doch kam das Tor zu spät, so dass die DEG Metro Stars II am Ende mit 5:8 gewannen.

Am kommenden Wochenende bestreiten die Bulldogs nur ein Meisterschaftsspiel. Am Sonntag tritt man beim abgeschlagenen Schlusslicht Herner EV 2007 1b an.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!