KJEC ohne Chance - Neuzugang Kevin Lucaßen trifft

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nichts zu holen gab es am Freitag für die Bulldogs des Königsborner JEC beim Auswärtsspiel gegen den EHC Dortmund. Mit 3:11 (0:5, 3:3, 0:3) musste sich das Team von Trainer Uwe Roosen am Ende geschlagen geben.

Bereits in der vierten Spielminute erzielten die Hausherren das 1:0. Nach rund neun Minuten führe Dortmund mit 3:0. Nach diesem Gegentreffer wurde Torwart Dominik Kuchnia durch Christoph Golks ausgewechselt. Doch auch er konnte nicht für den nötigen Rückhalt sorgen. Mit einem vertretbaren 0:5-Rückstand ging es für den KJEC in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel kam Königsborn besser ins Spiel. In der 25. Minute hatten die rund 30 mitgereisten Königsborner Fans endlich Grund zum Jubeln: André Kuchnia konnte auf 1:5 verkürzen. Nur rund eine Minute später gelang durch Michael Sasse sogar das 2:5. Die aufkeimende Hoffnung wurde aber durch das Dortmunder 6:2 in der 33. Minute wieder zerschlagen. Zwar konnte der vom Iserlohner EC 1b gekommene Neuzugang Kevin Lucaßen mit dem 3:6 seinen ersten Treffer im ersten Spiel für den KJEC markieren, Dortmund erhöhte durch einen Doppelschlag postwendend auf 8:3. Im letzten Drittel traf der EHC Dortmund weitere drei Mal, so dass Königsborn am Ende mit 11:3 unterlag.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag steht für die Bulldogs das letzte Spiel der Regionalliga-Vorrunde auf dem Programm. Gegner in der Eissporthalle Unna ist die Mannschaft des GSC Moers. Spielbeginn ist 19 Uhr.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!