KJEC macht es unnötig spannend

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der unnötigen Niederlage am Freitag gegen Dinslaken ging es beim Königsborner JEC am Sonntag um Wiedergutmachung. Beim Vorletzten EHC Troisdorf sollte ein Sieg her. Den gab es auch, denn der KJEC gewann am Ende mit 4:6 (1:3, 2:2, 1:1), wobei das Spiel spannend gehalten wurde.

Dabei legte der KJEC einen echten Traumstart hin. Bereits nach 19 Sekunden traf Marlon Czernohous zum 0:1 für die Bulldogs. In einem Überzahlspiel in der 11. Minute gelang Igor Furda das 0:2 und in der 17. Minute erhöhte Tim Linke sogar auf 0:3. Doch dann wurde es wieder typisch. In Gedanken fast schon in der Pause gab es für Troisdorf in der 20. Minute den Anschlusstreffer zum 1:3.

Im mittleren Abschnitt hatte Königsborn wieder den besseren Start. In einem erneuten Überzahl erhöhte Benedikt Rangen wieder auf 1:4. Doch die Hausherren ließen nicht locker und konnten eine Minute nach dem KJEC-Treffer wieder den alten Abstand herstellen. Eigentlich schien das Spiel nach dem 2:5 durch Marlon Chernohous zweiten Treffer (34.) Minute endgültig gelaufen zu sein, doch abermals rächte sich die Unkonzentriertheit mit einem weiteren Gegentor. Diesmal dauerte es nur 25 Sekunden, ehe die Troisdorfer auf 3:5 verkürzen konnten.

Das Schlussdrittel blieb über weite Strecken offen und hart umkämpft, aber in der 53. Minute trafen die Bulldogs dann zum längst überfälligen 3:6. Diesmal konnte sich Pierre Kracht in die Liste der Torschützen einreihen. Dies hatte zur Folge, dass der Trainer der Heimmannschaft eine Auszeit nahm. Mit Erfolg, denn wieder einmal legte Troisdorf nach, diesmal in der 59. Minute mit dem 4:6. Das war dann aber auch der Endstand.

Mit dem Sieg haben die Bulldogs 15 Punkte auf der Habenseite und belegen nun wieder den siebten Tabellenplatz vor den Dinslakener Kobras. Am kommenden Wochenende warten wieder zwei schwere Aufgaben. Zunächst muss man am Freitag beim Spitzenclub EV Duisburg antreten und am Sonntag gibt der Neusser EV seine Visitenkarte in der Eissporthalle Unna an.