KJEC gegen Herne chancenlos

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntag musste der

Königsborner JEC auf eigenem Eis gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus

Herne antreten. Die Bulldogs unterlagen dabei der HEG mit 3:15 (0:5, 2:4, 1:6).

Die 300 Zuschauer in der Unnaer Eishalle bekamen dabei ein einseitiges Spiel zu

sehen. Dabei musste KJEC-Trainer Uwe Roosen mit Willi Tesch, Pascal Hofmann,

Werner Heinrich und Boris Gnoevykh gleich auf vier Spieler verzichten. Nach nur

21 Sekunden jubelten die mitgereisten Herner Fans zum ersten Mal. Nach dem

ersten Drittel führte der Tabellenführer bereits mit 5:0. Im zweiten Drittel

konnten Pascal Neumann und Kai Domula zu den jeweiligen Zwischenständen von 1:5

und 2:6 verkürzen. Nach 40 Minuten führte Herne bereits mit 9:2. Am Ende gewann

Herne klar mit 15:3. Den letzten Königsborner Treffer erzielte dabei Borislav

Blagoev in der 50. Minute zum zwischenzeitlichen 3:12. Beim nächsten Spiel in

Neuss muss der KJEC auf Verteidiger Tim Schulz verzichten. Nach  einer

Undiszipliniertheit des Torhüters hatte sich Schulz schützend vor ihn gestellt

und erhielt dafür eine umstrittene Spieldauer-Disziplinarstrafe. KJEC-Trainer

Uwe Roosen: „Herne spielt in einer anderen Liga. Gegen das präzise und schnelle

Spiel der Blizzards hatten wir kein Gegenmittel.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!