Keine Punkte und eine schlechte Nachricht

Grizzlies gewinnen klar gegen WiehlGrizzlies gewinnen klar gegen Wiehl
Lesedauer: ca. 1 Minute

So hatten sich die Eschweiler Grizzlies das Doppelwochenende bestimmt nicht vorgestellt. Erst kam die Nachricht vom Verband, dass die drei Punkte gegen Wesel aus dem ersten Heimspiel am grünen Tisch wegen Querelen um die Freigabe des Passes von Christian Hamacher verloren sind. Und dann verlor man auch noch beide Auswärtsspiele.

Gegen den Tabellenführer aus Ratingen behauptete man sich zunächst noch ganz gut. Zwar konnten die Gastgeber vom Sandbach das erste Drittel noch mit 2:0 für sich entscheiden aber durch zwei schnelle Tore zu Beginn des zweiten Drittels kamen die Grizzlies wieder zurück ins Spiel. Danach folgten einige strittige Schiedsrichterentscheidungen und Eschweiler lag wieder hinten. Bis zum Drittelende zog Ratingen bis auf 6:4 davon.

Im letzten Drittel fehlte den Grizzlies dann die Kraft und auch die Cleverness um den Ratingern noch den Schneid abzukaufen. Diese erhöhten mit zwei weiteren Toren auf den 8:4 Endstand. Die mitgereisten Eschweiler Schlachtenbummler bekamen in Ratingen zwar eine spielerisch unterlegene, aber immerhin kämpfende Grizzlies Mannschaft zu sehen.

Anders sollte das am Sonntag in Wesel werden. Nachdem Freitags in Ratingen Kapitän Jörg Gillessen und Andrija Basaric fehlten, schmerzte am Sonntag in Wesel vor allem das Fehlen der Verteidiger Jens Schiffers und Milan Palmowski. So startete der EEV mit nur drei etatmäßigen Verteidigern ins Spiel, was von Beginn an für Unruhe sorgte, welche sich während des gesamten Spiels nicht wirklich in den Griff bekommen ließ. So spielte Wesel, die man regulär eine Woche zuvor noch ungefährdet besiegen konnte, äußerst clever und ließ den Grizzlies, bei denen kaum etwas zusammen laufen wollte, von vorne herein keine Chance. Zwar hielt Goalie Christoph Golks das Team lange im Spiel, aber leider fehlte auch der letzte Biss das Spiel noch zu drehen. Eine hohe Anzahl Strafminuten auf Grund etlicher Undiszipliniertheiten taten ihr übriges. Leider muss man sagen, dass beide Ergebnisse so in Ordnung gehen. Es gibt also noch viel zu tun.

Allerdings befindet man sich nach dem Punktverlust am grünen Tisch jetzt auf dem letzten Tabellenplatz der noch jungen Saison. So wird man in die nächsten Spiele wohl als Underdog gehen und kann absolut druckfrei aufspielen.

Das nächste Spiel findet direkt am Freitag, 26. Oktober, um 20:45 Uhr in Eschweiler statt. Dort gibt es dann die Chance direkt gegen Ratingen Wiedergutmachung für das letzte Wochenende fordern.