Keine Probleme gegen Solingen

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum Saisonende zeigten die Troisdorf Dynamite im letzten Heimspiel der Regionalliga-Pokalrunde gegen den EC Bergisch Land nochmals eine starke Leistung und gewannen mit 8:2 (4:1, 2:0, 2:1).

Die Troisdorf ließen den Bergischen zu keiner Zeit eine reelle Chance, das Spiel in die Hand zu bekommen, denn gleich vom ersten Bully weg zeigten sich die Dynamite als Herren im eigenen Haus. Über den ersten Spielabschnitt hinweg bauten die Troisdorfer,durch die Tore von Kai Kühlem (1:0, 3.), Lars Pläster (2:0, 4.), Jury Lütgen (3:1, 19.) und von Slawomir Kiedewicz (20.) ihren Vorsprung auf 4:1 bis zur ersten Pause aus. Mehrfach bestand für die Dynamite noch die Chance auf weiter Treffer, aber auch die Solinger hatten immer mal wieder eine Chance. Begünstigt durch eine Nachlässigkeit in der Troisdorfer Abwehr konnte Matthias Wodrich den wenn auch etwas glücklichen Anschlusstreffer zum 1:2 in der 13. Spielminute für die Raptors markieren.

Im zweiten Spielabschnitt erarbeiteten sich die Dynamite ein noch deutlicheres Übergewicht, jedoch sprang für die Dynamite erst in der 29. Spielminute etwas Zählbares dabei heraus. Wiederum war es Kai Kühlem der eine Chance zum 5:1 nutzen konnte. Zwei Minuten später konnte dann Daniel Fegus den Spielstand weiter in die Höhe treiben und zum 6:1 einnetzen (31.). Den letzten Spielabschnitt begannen die Troisdorfer etwas gemächlicher, was die Solinger zum 2:6 durch Jerome Franzen nutzen konnten (48.). Aber nun waren die Dynamite wieder da, in der 53. Spielminute traf Anton Zirnov zum 7:2. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Matthias Rötters mit dem 8:2 in der vorletzten Spielminute.

Tore: 1:0 (3.) Kai Kühlem (Jury Lütgen/5-4), 2:0 (4.) Lars Pläster (Daniel Fegus, Jury Lütgen), 2:1 (13.) Matthias Wodrich (Axel Müffeler), 3:1 (19.) Jury Lütgen (Andreas Czaika, Daniel Fegus), 4:1 (20.) Slawomir Kiedewicz (Manuel Warda, Tobias Ridder), 5:1 (29.) Kai Kühlem (Michael Keßler), 6:1 (31.) Daniel Fegus (Lars Pläster, Andreas Czaika), 6:2 (48.) Jerome Franzen, 7:2 (53.) Anton Zirnov (Tobias Ridder, Christoph Jahns/5-4), 8:2 (59.) Matthias Rötters (Sascha Schmitz). Strafen: Troisdorf 6, Solingen 6. Zuschauer: 185.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!