Kein Glück in der Schlussphase

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gut gekämpft hat der ECC Preussen Juniors Berlin im Derby der Regionalliga Nordost. Dennoch unterlagen die Charlottenburger mit 3:6 gegen FASS Berlin, dem Lokalrivalen aus Wedding. Das erste Drittel verlief dynamisch und beide Mannschaften hatten Möglichkeiten, einen Torerfolg zu erzielen. Die technische Überlegenheit der Akademiker glichen die Preussen durch Einsatz und Tempo aus. In der zwölften Minute gingen die Akademiker durch einen Schlagschuss von Marco Rentzsch in Ünberzahl mit 1:0 in Führung.

Im zweiten erhöhte Stefan Leciejewski zunächst auf 2:0 füt FASS, ehe Timur Nadzibi 26 Sekunden später mit dem 1:2-Anschluss seinen ersten Treffer für die Preussen erzielte. Spiel entscheidend war die 24. Minute. Rick Giermann kassierte für einen Check gegen FASS-Torhüter Tobias John eine Spieldauerstrafe. Zudem gab es eine Schlägerei mit Strafen gegen je zwei Spieler beider Mannschaften. Der ECC kam danach außer Tritt, so dass Dennis Thielsch (27.) und James Brown (28.) auf 4:1 für die Weddinger erhöhten.

Zwar kamen die Preussen durch einen Doppelschlag von Michael Henk (32., 33.) noch einmal auf 3:4 heran, doch im Schlussabschnitt machte FASS den Sieg perfekt. Zwar kämpften die Preussen um den Ausgleich, hatten aber im Abschluss kein Glück. So trafen Marco Rentzsch (57.) und Marc Fritschken (58.) für die Akademiker. Am 29. Dezember tritt der ECC in Leipzig an. Bereits am Tag darauf geht es nach Schönheide.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!