Kantersieg der Haie gegen Wesel

Entscheidende Spiele für den EHC GelsenkirchenEntscheidende Spiele für den EHC Gelsenkirchen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzten Heimspiel der Landsliga-Punktspielrunde gelang dem EHC Gelsenkirchen zwei Wochen nach dem Sieg gegen Soest ein 8:1 (0:0, 2:1, 6:0)-Kantersieg gegen den EHC Wesel.

Die knapp 150 Zuschauer in der Emscher-Lippe-Halle sahen zunächst einen verhaltenen Beginn auf beiden Seiten. Stürmer Irenäus Zok scheiterte in der neunten Spielminute mit einem Pfostenschuss noch knapp am Torerfolg. Die Mannschaft von Trainer Krystian Sikorski zeigte sich nach der unnötigen 3:5-Hinspielniederlage in Wesel jedenfalls gewillt, im Kellerduell die Oberhand zu behalten. Angetrieben von den wiederum lautstarken Anhängern des EHC Gelsenkirchen gelang im Mittelabschnitt der Führungstreffer. Nachdem die Gäste noch in der 30. Spielminute das Gebälk des von Nico Neudeck wiederum gut gehüteten Kasten trafen, netzte Thomas Marth mit seinem zweiten Saisontreffer zum 1:0 ein. Der Ausgleichtreffer der Gäste in der 36. Spielminute gab den Gästen nur kurz Hoffnung, denn bereits in der 38. Spielminute schloss Carsten Weckelmann eine schöne Kombination mit Irenäus Zok in Überzahl zum 2:1 ab. Im Schlussabschnitt rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Während die Gäste aus Wesel die Defensive mit zunehmender Spielzeit immer mehr vernachlässigten, spielte sich die Mannschaft um Kapitän Dominik Baukholt in einen Rausch. Thorsten Bontempi (43.), zweimal Dominik Baukholt (45. + 53.), Falco Damm (55. + 56.) sowie Jörg Kliem schraubten das Ergebnis auf sage und schreibe 8:1, was neben dem ersten Dreier auf heimischer Eisfläche somit auch den höchsten Heimsieg der laufenden Saison bedeutete. In der Tabelle überholte der EHC Gelsenkirchen somit den EHC Wesel, der die „Rote Laterne“ behält.

Tore: 1:0 (30.) Marth, 1:1 (36.) Breuer (Fölting), 2:1 (38.) Weckelmann (Zok, 5-4), 3:1 (43.) Bontempi (Meuwßen, 5-4), 4:1 (45.) Baukholt (Damm/Kliem), 5:1 (53.) Baukholt, 6:1 (55.) Damm (Kliem, 4-5), 7:1 (56.) Damm (5-4), 8:1 (60.) Kliem (Smarslik/Damm, 4-5). Strafen: Gelsenkirchen 20 + 10 (Dieckmann), Wesel 24. Zuschauer: 134.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!