Kampf um die VorrundenmeisterschaftBremen muss beim AEC ran

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Adendorfer EC, der direkte Konkurrent um den ersten Platz der Regionalliga Nord, Gruppe A, erwartet die Weserstars Bremen am Freitag, 8. Januar, um 20 Uhr zum dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison.

Die Spiele beider Teams hatten es in der laufenden Saison in sich. Bisher musste sich das jeweilige Heimteam geschlagen geben. Das letzte Spiel ging deutlich mit 8:4 an die Weserstars. Mit einem sehr stark dezimierten Kader gelang den Weserstars ein überzeugender Erfolg in der Lüneburger Heide. „Natürlich fiebern wir diesen Duellen entgegen. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation zählt hier nicht nur jeder Punkt, sondern auch jedes Tor. Die letzten beiden Spiele beim Adendorfer EC verliefen aus unserer Sicht ja mehr als erfreulich. Auch wenn es noch keinen Pokal oder Medaillen zu gewinnen gibt, wollen wir uns als Tabellenerster in Richtung Meisterrunde begeben“, erklärt Bremens sportliche Leiter Andreas Niewiera.

Wie auch schon beim letzten Gastspiel werden die Weserstars auch das morgige Duell in Adendorf nicht mit komplettem Kader bestreiten können. Niewiera dazu: „Uns werden weiterhin einige Akteure nicht zur Verfügung stehen. Hier zeichnet sich aber eine positive Prognose in Richtung Meisterrunde ab. Wir hoffen zum Ende des Monats die ,alten' Sturmreihenzusammenstellungen wieder aufbieten zu können.“

Der AEC spielt die bisher erwartet starke Vorrunde. Mit zwei Spielen weniger als die Weserstars liegen die Adendorfer im Moment auf Platz zwei der Tabelle. Urgestein Denny Böttger und der Finne Miika Kiviranta stehen in der internen Scorerliste an der Spitze. Weiterhin kann der Adendorfer EC auf eine starke Unterstützung der Zuschauer hoffen. Das letzte Punktspiel besuchten mehr als 1100 Zuschauer.  

Jetzt die Hockeyweb-App laden!