Kaderplanung steht kurz vor dem Abschluss Weserstars Bremen

Von links: Alexander Josch, Bastian Kerkau, Chris Otten. (Foto: Sven Peter - www.spfoto.de)Von links: Alexander Josch, Bastian Kerkau, Chris Otten. (Foto: Sven Peter - www.spfoto.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Bastian Kerkau kehrt ein Altbekannter zurück ins Paradice. Er gehörte zur ersten Riege der Weserstars und war in der Regionalligasaison 2009/10 interner Topscorer der Bremer in der Meisterrunde.

Weiterhin wird auch Wadim Scheifler für die Weserstars verteidigen. Er geht in seine mittlerweile vierte Saison.

Mit Mirco Ratajczak kehrt ein weiterer ehemaliger Spieler zurück in die erste Mannschaft. Er absolvierte einige Oberligapartien für die Weserstars, spielte aber überwiegend in der ehemaligen zweiten Mannschaft.

Mit Chris Otten begrüßen die Weserstars den zweiten Neuzugang im Team. Er spielte seit 1995 bei den Jadehaien in Wilhelmshaven und durchlief dort sämtliche Jugendmannschaften und kam damals auch zu Einsätzen in der Niedersachsenauswahl. 

Mit 16 begann er mit dem Inline-Skaterhockey bei den Jade Warriors aus Wilhelmshaven. Er spielte mit den Warriors in der 2. Bundesliga. „Da mir diese Sportart viel Spaß gemacht hat und ich dort viel trainiert habe, bin ich zu den Bissendorfer Panthern in die 1. Bundesliga gewechselt. Letzte Saison habe ich dann für die Rostocker Nasenbären in der 1. Skaterhockey-Bundesliga gespielt.“ Ganz loslassen konnte er vom Eishockey aber nicht und spielte in Hannover in einer Hobbymannschaft. 

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...