Jesse Panek bleibt Dortmunder Trainer

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim EHC Dortmund können weitere Entscheidungen verkündet werden. So wurde zum Wochenbeginn der neue Vertrag von Jesse Panek unterzeichnet. „Es bestand schon länger Einigkeit zwischen Verein und Trainer. Beide Parteien wollen die erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Nun ist auch der formale Schritt vollzogen“, so der 1. Vorsitzende der Elche, Günter Kuboth. „Nach dem hauchdünn verpassten Aufstieg in die Oberliga ist die Zielsetzung für die kommende Spielzeit klar formuliert: Wir nehmen einen neuen Anlauf in Richtung dritte Liga. Die Planungen dazu laufen hinter den Kulissen weiter auf Hochtouren und wir wollen uns gezielt verstärken. Es gibt viele aussichtsreiche Kontakte und der EHC ist mittlerweile zu einer sehr guten Adresse geworden. Allerdings werden wir auch weiterhin nur das verkünden, was wirklich vertraglich abgesegnet ist.“

Offiziell ist mittlerweile der dritte Neuzugang der Elche. Mit Haiko Hirsch wechselt ein torgefährlicher Stürmer von Liga-Konkurrenten Herne an die Strobelallee. Der 24-jährige stammt aus Krefeld und spielte dort in der DNL. Danach wechselte er nach Grefrath und anschließend zu den Black Devils Niederrhein. Nach einer (studienbedingten) Saison in den Niederlanden bei den Smoke Eaters Geleen ging er im letzten Sommer zum Herner EV und wurde dort drittbester Skorer. „Wir freuen uns, dass Haiko Hirsch sich dem EHC angeschlossen hat. Er ist sicherlich eine Bereicherung für die Offensive. Nun konzentrieren wir uns auf die Besetzung der Torhüterposition. Nach der Sichtung vieler Kandidaten haben wir den Kreis enger gezogen. Parallel dazu laufen die Gespräche weiter mit den Spielern, die wir aus dem Kader der letzten Saison halten wollen. Auch dort sind wir auf einem guten Weg“, erläutert der 2. Vorsitzende des EHC Dortmund Gerd Alda.

Als Abgänge bei den Elchen stehen bisher lediglich Carsten Solbach, Carsten Plate, Dmitri Tsvetkov sowie Marc Höveler fest.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!