Jadehaie lassen in Wunstorf nichts anbrennenECW Sande gewinnt mit 16:3

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit nur elf Feldspielern hatte der ECW Sande in den ersten 20 Minuten seine Startschwierigkeiten. Andreas Eckert traf jedoch in der siebten Spielminute zur 1:0-Führung, mit der es auch in die erste Drittelpause ging.

Im Mittelabschnitt stellte Sergej Jaschin seine Reihen um, was zur Folge hatte, dass sein Team immer besser in die Partie fand. Nach einem Treffer von Slava Koubenski, war es besonders die Reihe um Johannes Mundt, Andreas Eckert und Christian Fleischauer, die für viel Furore im gegnerischen Drittel sorgte und sich außerdem treffsicher zeigte.

„Wir haben ein bisschen gebraucht, bis wir die Abwehr der Lions knacken konnten, aber besonders im letzten Abschnitt haben wir dann die Freiräume gut ausgenutzt“, erklärt Christian Fleischauer, der zwei Treffer beisteuerte, vier weitere vorbereitete und sich nun auf die Play-offs gegen die Wedemark Scorpions 1b freuen darf.

Fleischauer weiter: „Solche Spiele sind etwas Besonderes und man will die Saison immer mit einem Sieg abschließen. Wir wollen das Maximum rausholen, sprich gewinnen und aufsteigen. Auch um den vielen Eishockeyverrückten eine Freude zu machen und nächste Saison Eishockey in einer höheren Spielklasse bieten zu können.“