Ist der Knoten geplatzt?

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Fans trauten am letzten Montag den eigenen Augen nicht, denn was die Grefrather Nierspanther in Duisburg ablieferten, war das Beste was man in dieser Saison gesehen hat. Die Truppe wirkt frisch, zeigte sich sehr Lauf- und Spielfreudig und schenkte den Gastgebern 16 Dinger ein. Diese Auftritte wünschen sich die Fans schon die ganze Saison und nun scheint der Knoten endlich geplatzt zu sein. Am kommenden Freitag gastiert mit dem EV Bitburg ein unbequemer Gegner im Eissportzentrum. Der Landesligameister ging im Hinspiel sogar mit 4:3 in Führung und das drei Minuten vor Schluss. Nur eine Energieleistung verhinderte die Blamage, denn die Mannen von Arno Brux siegten am Ende mit 6:4. Der Trainer des GEC kann in diesen Tagen mit einem Lächeln durch die Eishalle laufen, denn fast alle Spieler sind Fit und so herrscht nun der Kampf um die 22 Plätze auf dem Spielbericht. Gerade die jungen Spieler, wie Richard Kajer, Richard Wefers, Jan Toborek oder Stefan Bronischewski müssen nun Gas geben und das sah in Duisburg recht gut aus. Aber auch Routiniers wie Kapitän Marco Piwonski, Ulrik Kuhnekath oder Nils Peil sind plötzlich der Lethargie entkommen und zeigen, wo der Hase langläuft.