Iserlohner Debakel in Neuss

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine 1:16 (1:3, 0:9, 0:4)-Packung kassierte der Iserlohner EC 1b in der Regionalliga NRW beim Neusser EV. Zutiefst enttäuscht zeigte sich Iserlohns Trainer Waldemar Banaszak über die Leistung, die seine Mannschaft am Sonntagabend in Neuss bot. Er vermisste Einsatzwillen, Aggressivität und Disziplin nach dem Debakel im Rheinland. Das mit Torwart Jenike und den Feldspielern Mylius, Breker, Bergmann, Bresack und Gose insgesamt sechs Leistungsträger fehlten, wollte er nicht als Entschuldigung akzeptieren.

Lediglich im ersten Drittel konnte die 1b mithalten und ging sogar durch Sebastian Brinker in Führung (11.). Danach startete allerdings der Neusser „Express“. Die Gastgeber trafen dreimal und gingen mit einer 3:1 Führung in die Kabine. Im Mitteldrittel kam es dann knüppelhart für die Blau-Weißen. Insgesamt neun Treffer verbuchte der Neusser EV auf sein Konto. Nach dem sechsten Treffer nahm Banaszak Keeper Gerhard vom Eis und brachte den DNL-Youngster Nickel. Auch dieser wurde immer wieder sträflich von seinen Vorderleuten, die sich zudem stetig durch unnötige Strafzeiten ins Hintertreffen brachten, im Stich gelassen. So ging die Vorführung der Sauerländer weiter und Neuss erhöhte den Sieg durch vier weitere Treffer im Schlussdurchgang.

Am kommenden Freitag erwarten die Sauerländer den Ligarivalen aus Troisdorf am Seilersee. Dann erwartet Banaszak eine Reaktion seiner Mannschaft. „Ansonsten drohen Konsequenzen“, so der gebürtige Pole.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!