In der Schlussphase verloren

Ein Sieg und 158 StrafminutenEin Sieg und 158 Strafminuten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Heimspiel bot der EV Wiesbaden ihren Fans ein spannendes Spiel gegen den Titelverteidiger aus Darmstadt. Trotz riesiger Laufbereitschaft und großem Einsatzwillen der Ice Tigers behielten die Stars auf Grund der besseren Chancenauswertung die Oberhand und gewannen mit 7:4. Wie bereits in den vergangenen Spielen gerieten die Ice Tigers in Rückstand und wie im Hinspiel gelang noch im ersten Drittel der verdiente Ausgleich zum 1:1. Nachdem die Partie lange torlos blieb, ging Darmstadt in den letzten gut vier Minuten des zweiten Drittels zweimal in Führung – zweimal glich der EVW aber auch wieder aus. Nach zwei Minuten im Schlussabschnitt sorgte Nicolas Johansson sogar für die erstmalige Führung der Tigers. Doch in der Schlussphase machten die Darmstadt Stars mächtig Druck und trafen in den letzten knapp vier Minuten viermal.

Tore: 0:1 (8:10) Hofmann, 1:1 (15:39) Brückner (Gebel, 5-4), 1:2 (35:45) Sasek (Erhart, Hofmann, 5-4), 2:2 (36:48) Gebel (Brückner), 2:3 (37:42) Wehner (Bernecker, Peters), 3:3 (38:30) Wölk (Antropov), 4:3 (42:00) Johansson, 4:4 (56:10) Mc Shane (Parejo, Sasek), 4:5 (56:32) Parejo (Sasek), 4:6 (58:12) Sasek, 4:7 (58:51) Schulz (ENG). Strafen: Wiesbaden 12, Darmstadt 20 + 10 (Parejo).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!