IEC-Amateure besiegen Nordhorn

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ihre liebe Mühe hatten die Amateure der Iserlohn Roosters am Sonntag Abend mit den Gästen aus Nordhorn. Am Ende stand ein knapper 6:4 (1:2, 3:1, 2:1) gegen die Bullydogs in der Verbandsliga zu Buche.

Das Trainerduo Friedhelm Kutschelis und Heiko Bongard musste auf die Stammverteidiger Mylius und Wapnewski verzichten. Die Schwarz-Weißen dominierten zwar das Spielgeschehen über die komplette Partie hinweg, machten aber zu wenig aus den sich zahlreich bietenden Chancen. Zudem bot Gästekeeper Maik Holzke eine gute Leistung. Nordhorn machte es im Anfangsdrittel besser, ging bereits nach 22 Sekunden in Führung und erhöhte fünf Minuten später gar auf 0:2. Verteidiger Daniel Niebecker verkürzte kurz vor der Pause auf 1:2, nachdem er schön von Marcel Döscher angespielt wurde. Im zweiten Drittel stellten die Iserlohner dann aber durch die Treffer von Brüggenschmidt (22.), Döscher (28.) und Brozé (35.) die Weichen auf Sieg. Im Schlussdurchgang drohte es dann nach den Toren von Mühlfort (50.) und Pernt (56.) noch einmal eng zu werden als die Gäste auf 6:4 verkürzten (57.) und sich die Sauerländer zu unnötigen Strafen verleiten ließen. Am Ende bejubelten die Iserlohner dann aber ihren dritten Sieg im fünften Spiel.

Am Wochenende geht es zum Spitzenreiter nach Ratingen. Dann wollen die Sauerländer wieder nahezu in Bestbesetzung antreten. Einzig Verteidiger Marius Ketter fällt noch für mehrere Wochen aus, nachdem er sich in der Partie gegen Duisburg eine Knieverletzung zugezogen hat.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!