IEC-Amateure auf Augenhöhe beim Tabellenführer

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Verbandsliga NRW unterlagen die Amateure des Iserlohner EC beim Tabellenführer Ratinger Ice Aliens 1b mit 2:5 (2:1, 0:2, 0:2).

Bis zur Mitte des Schlussdrittels hielten die Amateure der Iserlohn Roosters die Partie beim Tabellenführer am Samstagabend offen. Die Schwarz-Weißen traten in Bestbesetzung an und auch Neuzugang Phillip Brozé, der schon in den vergangenen Jahren für die Iserlohner auf Torejagd ging und vergangene Woche aus Dortmund zurückkehrte, kam zum Einsatz und war eine Bereicherung für das Team vom Seilersee.

Im ersten Drittel waren die Sauerländer die bessere Mannschaft und gingen durch Mylius in Führung (13.). Marcel Döscher hatte kurz darauf die Möglichkeit zum zweiten Treffer, konnte seinen Alleingang aber nicht verwandeln. Zwei Minuten vor der Drittelpause glichen die Gastgeber aus, nachdem die Iserlohner Abwehr tatenlos zusah. In der Schlussminute des ersten Durchgangs traf Döscher, nachdem Pernt zuvor hart hinter dem Ratinger Tor arbeitete und Ratingens Goalie den Puck abtropfen ließ. In den beiden folgenden Spielabschnitten erhöhten die Gastgeber dann das Tempo und setzten die Schwarz-Weißen unter Druck. Die Mannschaft von Friedhelm Kutschelis und Heiko Bongard schwächte sich zudem durch Undiszipliniertheiten und den daraus folgenden Strafen. Doch die Sauerländer kämpften aufopferungsvoll und zeigten ein gutes Spiel auf Augenhöhe. Einzig die Chancenauswertung blieb zu bemängeln. So boten sich Pent, Neumann und Jahrendt zu Beginn des Schlussdrittels gute Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Ratingen gewann schließlich durch jeweils zwei Treffer in Abschnitt zwei und drei und gewann das siebte Spiel in Folge.

Die IEC-Amateure empfangen am kommenden Sonntag um 19.30 Uhr die Soester EG am Seilersee. Der Verfolger kam zu einem nicht erwarteten Sieg gegen Herford. Auch die Bullydogs Nordhorn überraschten und bezwangen den Tabellenzweiten aus Grefrath. Das Rennen um Platz drei bleibt also weiterhin spannend.