IEC 1b zeigt zwei Gesichter

IEC 1b zeigt zwei GesichterIEC 1b zeigt zwei Gesichter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag kamen die Gastgeber aus dem Siegerland besser ins Spiel und gingen früh mit 2:0 in Führung. Doch das Team von Waldemar Banaszak zeigte Moral und konnte im Laufe der Partie durch Einert (37.) und Oster (51.) ausgleichen. Auch die neuerliche Führung der Siegerländer glich Brozé eine Sekunde vor dem Abpfiff aus. Das glücklichere Ende im Penaltyschießen hatten dann die Gastgeber.

Umgekehrte Vorzeichen dann am Sonntag bei der Heimpartie gegen Neuwied. Der IEC kam besser ins Spiel und ging früh durch Brozé (5.) in Führung. Die Gäste nahmen in der Folge zahlreiche Strafen. Einert (31.) und Döscher (32.) nutzten die Überzahlsituationen zur zwischenzeitlichen 3:0 Führung. Nach dem ersten Treffer der Gäste (33.) erhöhte Iserlohns Kapitän Manuel Jahrendt auf 4:1 (36.). Ärgerlich war für den IEC der neuerliche Anschlusstreffer, zwei Sekunden vor dem Abpfiff des Mitteldrittels zum 4:2. Im Schlussdurchgang bot der IEC eine schwache Leistung, ließ die Moral vom Freitag vermissen und kam folgerichtig unter die Räder. Der fünfte Gästetreffer, fünfzig Sekunden vor dem Abpfiff besiegelte eine, nach der zweiten Pause nicht erwartete Niederlage.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!