IEC 1b verliert „Sechs-Punkte-Spiel“ in Trier

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den notwendigen Biss, dieses wichtige Spiel am Freitag in Trier unbedingt gewinnen zu wollen, zeigten die Wild Roosters lediglich im ersten Drittel der Partie. So unterlag die 1b-Mannschaft des Iserlohner EC beim ESC Trier mit 3:8 (2:1, 0:3, 1:4). Nachdem die Sauerländer wie schon so oft in dieser Saison bereits zu Beginn der Partie in Rückstand gerieten (4.), arbeiteten sie hart und kamen durch Robert Simons Schlagschuss zum Ausgleich (8.). Einem Kraftakt von Nachwuchsspieler Kevin Thau war es dann zu verdanken, dass die Sauerländer gar mit 2:1 in Führung gingen. Er verwandelte auf Zuspiel von Simon (20.).

Im zweiten Spielabschnitt war das Spiel der Iserlohner dann von Nervosität geprägt. Zu oft konnte der Puck nicht aus der Gefahrenzone gespielt werden und das Überzahlspiel brachte auch keinen Erfolg. Durch einen Trierer Doppelschlag gleich zu Beginn des Mitteldrittels gerieten die Blau-Weißen ins Hintertreffen und mussten sogar das 4:2 hinnehmen (28.).

Im Schlussabschnitt setzte Trier weiter nach. Zwar konnte Patrick Schnieder nach einem schönen Solo noch mal auf 3:6 verkürzen, doch mehr war nicht drin. Triers Kanadier Jeff Golby traf im Schlussdurchgang alleine dreimal ins Iserlohner Gehäuse. Iserlohn verlor auch in dieser Höhe verdient, weil das Defensivverhalten nicht stimmte und die zahlreichen Überzahlsituationen nicht genutzt wurden.

Im Kampf um Platz sechs zeichnet sich nun ein Dreikampf zwischen Troisdorf, Dortmund und Iserlohn ab. Grefrath, Dinslaken und Trier scheinen nach ihren Siegen vom Freitag durch zu sein. Sowohl Troisdorf als auch Dortmund werden noch am Seilersee erwartet.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!