IEC 1b unterliegt in Neuss

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Leistung, die der

Iserlohner EC 1b am Freitag beim Regionalliga-Meister Neusser EV zeigte, hätte

ein anderes Ergebnis verdient gehabt. Die sechs Tore vielen alle in der Anfangs-

und Schlussphase der Partie. 50 Minuten lang waren die Iserlohner ebenbürtig –

Doch das reichte nicht zum Punktgewinn. Der NEV gewann mit 6:0 (2:0, 0:0, 4:0).

Bereits nach sechs Minuten stand es 2:0 für die Hausherren. Sie legten ein hohes

Tempo vor und kombinierten hervorragend. Kurz vor Ende des ersten Drittels hatte

Patrick Schnieder den Anschlusstreffer auf dem Schläger, verzog aber nach einem

Alleingang. Mit zunehmender Spieldauer legten die Wild Roosters den Respekt ab

und hielten gut mit. Hervorragend war vor allem der Mittelabschnitt. Hier

kämpften sie und hielten das Ergebnis trotz einer zehnminütigen Unterzahlphase

offen. Im letzten Drittel sahen die Zuschauer ebenfalls ein ausgeglichenes

Match. Die Chancen machten allerdings beide Keeper zunichte. Besonders Iserlohns

Keeper Sebastian Kutschelis zeichnete sich mehrmals durch hervorragende Paraden

aus und hielt seine Farben im Match. Nach 40 torlosen zogen die Hausherren mit

vier Toren auf 6:0 davon. Stürmer Patrick Schnieder erlitt eine Augenverletzung

und wurde noch in der gleichen Nacht notoperiert. Er ist bereits auf dem Wege

der Besserung und wird in zwei Wochen wieder dabei sein. Am Freitag tritt der

IEC 1b in Troisdorf an. Das kommende Heimspiel findet am Sonntag, 29. Oktober,

um 19:45 Uhr gegen den GSC Moers statt.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...