IEC 1b unterliegt in Hamm

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

So hatten sich die Verantwortlichen der Wild Roosters den Start in die Relegationsrunde der Regionalliga NRW nicht vorgestellt. Am Sonntagabend unterlagen Iserlohner, die mit nur vier Verteidigern nach Hamm reisten, mit 2:6 (0:2, 2:2, 0:2) bei Lippe-Hockey Hamm.

Die Iserlohner, für die auch wieder der aus Herne zurückgekehrte Patric Schnieder auflief und die durch zwei DNL-Spieler unterstützt wurden, kamen nach einem 0:2-Rückstand gut aus der Kabine und konnten durch Neubert (24.) und Jahrendt (28.) ausgleichen. Hätte Andre Bruch seinen Penalty verwandelt (33.), hätte die Partie einen anderen Verlauf nehmen können, doch Hamm stellte den alten Abstand durch zwei weitere Treffer wieder her. Die Entscheidung fiel dann im Schlussdurchgang durch einen Doppelschlag in Spielminute 47 und 48, als die Iserlohner erneut in Unterzahl bzw. doppelter Unterzahl agieren mussten. So durften die Sauerländer erneut die Erfahrung machen, dass man auf der Strafbank keine Spiele gewinnt. Fünf der sechs Gegentreffer fielen in einfacher bzw. doppelter Unterzahl. Sebastian Brinker, der erst im Laufe der Saison von Iserlohn nach Hamm wechselte und seinem Trainer Andreas Pokorny folgte, durfte sich zweimal in die Torschützenliste eintragen. Das nächste Spiel bestreiten die Wild Roosters am kommenden Sonntag in Unna. Dann geht es ab 18.30 Uhr gegen die Bulldogs.