IEC 1b siegt in Bad Nauheim

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 1000 Zuschauern gewann die 1b-Mannschaft des Iserlohner EC bei den Roten Teufeln Bad Nauheim mit 3:2 (2:1, 1:1, 0:0) und lieferte dabei ein großes Spiel ab. Das Team von Andreas Pokorny erwischte den besseren Start und ging durch einen Schlagschuss von Dennis Buchwitz, der von Pierre Kracht bedient wurde, in Front (3.). In der neunten Minute narrte Dennis Breker dann die komplette Nauheimer Hintermannschaft und klinkte zur 2:0-Führung ein. Bereits zwei Minuten später verkürzten die „Roten Teufel“ bei Überzahl durch einen abgefälschten Schuss.

Ab dem zweiten Drittel war die Partie dann von einer stetigen Überzahl der Nauheimer geprägt. Dennoch traf Pierre Kracht nach einem starken Zuspiel von Sven Pütz zum 3:1 (22.). Aus dem Gewühl heraus fiel dann der neuerliche Anschlusstreffer für die Gastgeber durch Mario Wilkom (29.).

Im Schlussdurchgang das gleiche Bild: Iserlohn musste immer wieder in Unterzahl agieren und kam kaum zu Entlastungsangriffen. Keeper Sebastian Kutschelis erwies sich als Turm in der Schlacht und hielt seine Farben immer wieder im Spiel. Auch die Herausnahme des Nauheimer Torhüters und Ex-Roosters David-Lee Paton zwei Minuten vor Ende der Partie überstand die Iserlohner 1b schadlos und feierte somit ihren ersten Sieg im dritten Spiel der Aufstiegsrunde.

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...