Icefighters starten mit Testspiel in BremenSalzgitter Icefighters

Icefighters starten mit Testspiel in BremenIcefighters starten mit Testspiel in Bremen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit Mai befinden sich die Spieler im Sommertraining, um sich auf die bevorstehende Spielzeit vorzubereiten. „Die Vorbereitung ist sehr vielversprechend gelaufen. Die Jungs haben sich seit dem letzten Jahr sehr gut weiter entwickelt und wir haben noch weitere gute Spieler dazu bekommen“, bilanziert Vit.

Das Testspiel gegen die Weser Stars ist das Erste von insgesamt sechs Testspielen. Dabei wartet mit den Hanseaten ein Oberligist, der sich mittlerweile in der dritthöchsten Spielklasse etablieren konnte. „Wir wollen uns mit stärkeren Teams messen und herausfinden, wie unsere Entwicklung voran geschritten ist. Diese Spiele geben mir und Miro gute Erkenntnisse über den Stand der Mannschaft", sagte der Trainer im Gespräch.

Das Rückspiel findet nächsten Sonntag um 18.30 Uhr in der Eissporthalle am Salzgittersee statt. „Wir freuen uns riesig auf unsere Fans und das erste Heimspiel der neuen Saison“. Veränderungen gibt es vor der Spielpremiere im Mannschaftsaufgebot. Marcel Peitzmann und Mark von Niemtschinowitsch werden dem Kader nicht mehr angehören. Während Marcel Peitzmann aus sportlichen Gründen keine Berücksichtigung mehr findet, muss Mark von Niemtschinowitsch aus gesundheitlichen Gründen im Moment auf Eishockey verzichten. „Wir bedanken uns bei Mark, dass er sich über viele Jahre in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und hoffen, dass er bald wieder angreifen kann“, sagt Benjamin Kozlowski, Pressesprecher der Icefighters. Es gibt aber auch eine Überraschung. Alexander Pflüger wird zunächst als Gastspieler das Stahlstadttrikot überstreifen und mit seiner langjährigen Erfahrung dem Team helfen. „Ich freue mich, einen Klassespieler wie Alex bei uns zu haben. Er wird unserer Mannschaft viel Qualität und Erfahrung geben", sagte Radek Vit.

Der 34-jährige Angreifer spielte zu letzt für den Oberligisten Wedemark Scorpions, wo er in 59 Partien 26 Tore und 47 Vorlagen beisteuerte.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!