Icefighters ohne Chance in Adendorf Zweistellige Niederlage

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nichts zu holen gab es für die TAG Salzgitter Icefighters am Freitagabend in der Lüneburger Heide. Am Ende stand eine verdiente 2:10 (0:5, 0:4, 2:3)- Niederlage auf der neu installierten Anzeigetafel des Adendorfer EC.

Ohne die Erfahrung von Andre Kiene und Alex Pflüger ging die Reise nach Adendorf, dafür kehrten Mario Breneizeris und Collin Heckmann nach langwieriger Verletzung zurück in den Kader, zusätzlich rückte aus dem 1b-Team Christian Jakob nach.

Los ging die Partie mit einer kleinen Verspätung, da der Bus im Stau stand. Vom ersten Bully weg starteten die Adendorfer druckvoll in die Partie und konnten bereits in der dritten Spielminute den ersten Treffer bejubeln. In der zehnten Spielminute konnte der AEC auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause. Nach der Pause ging das druckvolle Spiel der Lüneburger weiter, einzig Torfrau Radka Lhotska war es zu verdanken, dass bis zur 28. Minute kein weiterer Treffer fiel. Jedoch war die Ex-Nationaltorhüter dann bei einem satten Schuss vom Adendorfer Youngstar Daum machtlos (28.). Nach dem Treffer hatte der AEC Lunte geschnuppert und konnte in Folge durch einen Doppel-Schlag das Ergebnis auf 5:0 erhöhen (31./32.). Mitten in der Drangphase des AEC gelang dem Stahlstädter Kevin Hoffmann ein sehenswerter Treffer als er ein Solo eiskalt vollendete (33.). Keine Minute später konnte Ron Friedrich per Alleingang auf 5:2 verkürzen (34.). Adendorf wirkte daraufhin geschockt – bis zur zweiten Pause konnten die Icefighters daraus jedoch kein Kapital schlagen.

Der Abschnitt des letzten Drittels ist schnell niedergeschrieben. Die Adendorfer schalteten gegen die tapfer kämpfenden Gäste kein Gang zurück, in Folge erspielte sich der AEC dann auch das nötige Abschluss-Glück. Den Anfang machte Adendorfs Alexander in der 44. Spielminute, den weiteren Treffer durch Szygulla, Folkert und Böttger folgten (48., 49., 51.). Den Schlusspunkt in einer recht einseitige Partie setzte erneut Adendorfs Folkert, der mit seinem zweiten Treffer den 10:2-Endstand (58.) markierte.

Für die TAG Salzgitter Icefighters steht am 24 Januar die letzte Partie der Vorrunde auf dem Programm, zu Gast in der Eissporthalle am Salzgittersee ist dann der der REV Bremerhaven.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!