Ice Dragons vor schwerer Auswärtspartie

Angstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasstAngstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasst
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag, 6. November, steigen die Herforder Ice Dragons nach einer Woche Pause wieder in das Spielgeschehen der Verbandsliga ein. Um 20 Uhr messen Sie sich in Grefrath mit dem Nierspanthern des Grefrather EC. Die Nierspanther waren in den letzten beiden Jahren das Team, gegen das die Ice Dragons die meisten Punkte lassen mussten, erst im Finale des Verbandsliga-Pokals gelang es den Herforder Kufencracks, die Nierspanther, zumindest in einem Spiel, zu besiegen. Und leicht wird es auch diese Saison nicht. Nachdem Henri Marcoux, Ulrik Kuhnekat, Jan Lankes und einige andere Spieler die Nierspanther verlassen haben, waren sich viele nicht sicher, wie stark die Jungs von Trainer Arno Brux wirklich sind. Doch in den bisherigen vier Partien konnten die Nierspanther zeigen, dass sie ohne Frage wieder zu den Topteams der Liga gehören. Mit klaren Siegen in Duisburg und Soest, einem deutlichem Heimsieg gegen Nordhorn und einer knappen Heimniederlage gegen Ratingen haben Sie sich mittlerweile auf Platz zwei der Liga vorgeschoben und werden auch versuchen, diesen Platz zu halten. Vor allem die alten Hasen um Kapitän Marco Piwonski werden es den Ice Dragons schwer machen, Punkte mitzunehmen. Dennoch haben sich die Ice Dragons viel vorgenommen und wollen mit einem Sieg den Abstand zur Tabellenspitze so gering wie möglich halten. Damit sie das nicht alleine schaffen müssen, wird ein Fanbus die Mannschaft begleiten.

Unterdessen haben sich Änderungen im Kader der Ice Dragons ergeben. Da sowohl Dennis Klinge als auch Oliver Wohlrab es auf Grund ihrer beruflichen Tätigkeiten zeitlich nicht schaffen, regelmäßig an den Trainingseinheiten in Herford teilzunehmen, haben sie sich entschieden, den Verein zu verlassen und ein Team zu suchen, das näher an ihrer Heimatstadt Kassel liegt.