Ice Dragons starten mit Kantersieg in die neue Saison

Angstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasstAngstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasst
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor über 600 Zuschauern starteten die Herforder Ice Dragons am Freitagabend mit einem 9:0 (3:0, 3:0, 3:0)-Kantersieg gegen den EV Duisburg 1b in die Verbandsliga NRW. In der äußerst fairen Partie wirkte der Underdog aus Duisburg phasenweise hilflos gegen die Mannschaft des HEV. Dennoch gaben die tapfer kämpfenden Duisburger Jungfüchse nie auf und griffen auch nicht zu unfairen Mitteln, um sich gegen die Niederlage zu stemmen.

Zeit zum Abtasten blieb beiden Mannschaften nicht. Schon nach 26 Sekunden klingelte es zum ersten Mal. Patrick Preuße fing einen Pass im gegnerischen Drittel ab und hämmerte die Scheibe aus drei Metern flach am Torwart vorbei in die Maschen. Im Anschluss daran kam die stärkste Phase der Duisburger. Bis zur zwölften Spielminute hielten sie die Begegnung offen, während sich die Ice Dragons noch finden mussten. Doch mit jeder Minute Spielzeit wurden die Ice Dragons sicherer, ließen immer weniger zu, die Pässe wurden genauer. Das brachte dann in der zwölften Minute das 2:0 durch Andreas Martens. Anschließend gab es eine Strafe gegen Slava Koop, und im folgenden Powerplay kamen die Duisburger das letzte Mal gefährlich vor das Herforder Tor. Der Herforder Druck wurde immer größer, und folgerichtig kam das 3:0 in der 18. Minute. Diesmal war es Nils Bohle, der sich in die Torschützenliste eintrug.

Zu Beginn des zweiten Drittels räumte dann Kai Frenzel seine Platz zwischen den Pfosten und Lars Morwitz bekam die Chance, sich erstmalig vor heimischen Publikum zu präsentieren. Viel zu tun bekam er allerdings nicht. Zu drückend war die Überlegenheit der Ice Dragons. Ricardo Göldner und zweimal Florian Kiel markierten den 6:0-Pausenstand. An dem Bild änderte sich im Schlussabschnitt nichts. Andreas Doppleb, Nils Bohle und Ricardo Göldner sorgten für den Endstand.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!